Das iPhone X ist der erfolgreichste "Flop" aller Zeiten

Unfassbar !19
Die Dualkamera im iPhone X
Die Dualkamera im iPhone X(© 2017 CURVED)

"Da hat Apple sich übernommen!" "Das Ding ist ein Flop!" "Apples Strategie geht nicht auf!" Die Unkenrufe zum Markterfolg oder Misserfolg des iPhone X waren massiv. Nun zeigt sich: Das iPhone X ist nicht nur nicht ein Flop, sondern mit weitem Abstand das erfolgreichste Smartphone am Markt.

Klargestellt haben das die Marktanalysten von Counterpoint, die das vierte Quartal 2017 genau untersucht haben. Wir erinnern uns: Wenige Wochen nach dem Release des iPhone X hieß es, dass Apple die Produktion zurückfahre, weil die Nachfrage nicht den Erwartungen entspreche. Daran hat sich offenbar nichts geändert, doch klar ist: Es ist ein immenser Unterschied, ob extrem hoch gesteckte Businessziele nicht erreicht werden oder ob man von einem Flop spricht.

Denn Fakt ist: Das iPhone X macht den absoluten Löwenanteil an den Umsätzen im gesamten Smartphone-Markt aus. Laut Counterpoint hat alleine das Highend-Smartphone ganze 35 Prozent der Gesamtgewinnes aller Hersteller mit allen Smartphone am Markt auf sich vereinnahmt. Und wiederum 21 Prozent des Gesamtumsatzes ausgemacht. Ein Smartphone im Vergleich zu einer ganzen Branche.

89 Prozent aller Smartphone-Gewinne entfallen auf iPhones

Auf Platz zwei folgt das iPhone 8 mit 19,1, nachfolgend das iPhone 8 Plus mit 15,2 des Gesamtgewinnes. Zusammengerechnet kommen die neuen Apple-Smartphones also auf 69,3 Prozent aller Gewinne, die im vierten Quartal im gesamten Smartphonemarkt erzielt wurden. Rechnet man laut der Analysen von Counterpoint auch noch die früheren iPhone-Modelle hinzu, kommt man sogar auf 89 Prozent.

Und die Konkurrenz? Zum Vergleich: Das Galaxy Note 8 von Samsung kam im selben Zeitraum auf 3,9 Prozent – und hat noch das iPhone 7 und 7 Plus über sich. Konkurrenz für den Konzern aus Cupertino sehen die Analysten übrigens in China: Huawei punkte neben dem Preis mit guter Qualität und Innovation. So verzeichnete man in den Analysen ein Wachstum von 59 Prozent in 2017. Weitaus mehr als jeder andere Hersteller.

Nur ein Samsung-Smartphone findet sich in den Top 10 des Q4 2017(© 2018 Counterpoint Technology Market Research)

Dafür, dass sich auch noch so viele ältere iPhone-Modelle in den Top 10 fänden, hat Counterpoint auch eine einfache Erklärung: Sie sind schlichtweg länger im Handel. Bleibt die Frage offen: Warum musste Apple dann kurz nach dem Marktstart die Produktion des iPhone X drosseln. Auch wenn sich der Konzern selbst dazu nicht äußert, so haben solche Entscheidungen sehr viel mehr mit dem Aktienkurs des Unternehmens bzw. den Erwartungen der Anleger als mit mit einem miserablen Marktstart zu tun. Mit Blick auf acht Platzierungen in der Top 10 mit mitunter mehrere Jahre alten Geräten sollte sich Apple in einer guten Position wähnen. Doch die Wall Street hat ihre eigenen Gesetze.

So oder so steht fest: Ein Flop ist das iPhone X keinesfalls.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.