Das iPhone X ist tot – es lebe das iPhone Xs

Peinlich !6
iPhone X, Notch
iPhone X, Notch(© 2018 CURVED)

Apple hat das iPhone Xs vorgestellt und mit dem iPhone X kurzen Prozess gemacht: Das einstige Flaggschiff ist im Apple Store nicht mehr verfügbar – und hat damit die wohl kürzeste Laufzeit aller bisherigen iPhones.

Dass das iPhone Xs und iPhone Xs Max die neuen Top-Geräte aus dem Hause Apple sein werden, war bereits im Vorfeld klar. Sie lösen das iPhone X jedoch nicht nur als bisheriges Zugpferd ab: Jenes Smartphone ist bereits komplett von der Webseite des Unternehmens verschwunden.

iPhone 8 und 7 weiter verfügbar

Wer darauf hoffte, das bisherige Topmodell bei Apple zu einem günstigen Preis kaufen zu können, wird also enttäuscht. Einzelne Händler werden allerdings sicherlich noch versuchen, ihren Restbestand unter das Volk zu bringen. Ganz so überraschend ist der Schritt allerdings nicht: Bereits vorher gab es das Gerücht, dass Apple sein Jubiläums-Smartphone nach einem Jahr vom Markt nehmen würde.

Das iPhone 8 und auch das iPhone 7 sind im Apple Store hingegen noch verfügbar. Obwohl Apple beiden das iPhone XR vor die Nase setzt. Ein wirkliches Schnäppchenangebot liefert der Hersteller für das iPhone 8 bislang allerdings nicht: Im Vergleich zum Marktstart vor einem Jahr hat sich der Preis für die Variante mit 64 GB nur um 120 Euro verändert.

Die drei neuen Geräte könnt ihr ab dem 14. September vorbestellen. Das Trio ist dann ab dem 21. September erhältlich. Wir konnten bereits einen ersten Eindruck gewinnen: Im Hands-on zum iPhone Xs findet ihr auch ein kurzes Video.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.