Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30

LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8(© 2017 CURVED)

Die Displays werden größer, aber die Smartphones nicht, da die Ränder immer kleiner werden. Auch das OnePlus 5T folgt diesem Trend und offenbart seine Vor- und Nachteile im Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.

OLED-Displays und ein Aluminium-Gehäuse

Beim Displayformat folgt das OnePlus 5T dem Trend zum Seitenverhältnis von 18:9 und möglichst wenig Rand. Setzt beim Gehäusematerial aber weiterhin anodisiertes Aluminium. Das Unibody-Gehäuse ist offiziell allerdings nicht wasserdicht. Apple, Samsung und LG vertrauen dagegen auf einen einen Metallrahmen und eine Rückseite aus Glas. Ihre Geräte sind allesamt offiziell wasserdicht: Das iPhone X hat eine IP67-Zertifizierung erhalten, das Galaxy Note 8 und das LG V30 sogar IP68. Das V30 hat mit seiner Glas-Rückseite sogar Falltests überstanden und darf mit dem US-Militärstandard MIL-STD-810G werben.

Das OnePlus 5T hat ein 6,01 Zoll großes 18:9-Display mit wenig Rand(© 2017 OnePlus)

Mit seinem 6,01 Zoll großen Display positioniert sich das OnePlus 5T zusammen mit dem LG V30 im Mittelfeld. Sein genau sechs Zoll großes Display bietet mit 2880 x 1440 Pixeln aber eine höhere Auflösung. OnePlus hält dagegen 2160 x 1080 Pixel für ausreichend. Streng genommen erreichen das iPhone X und das Galaxy Note 8 nicht genau ein Seitenverhältnis von 18:9, liegen aber näher da dran als an 16:9. Während das iPhone X mit 2436 x 1125 Pixeln beim mit 5,8 Zoll kleinsten Display im Vergleich auskommt, braucht Samsung für das mit 6,3 Zoll größte Display 2960 x 1440 Pixel. Bei allen vier Smartphones vertrauen die Hersteller übrigens auf OLED-Displays, bzw. P-OLED beim iPhone X und AMOLED beim Note 8 und OnePlus 5T, wenn man ganz genau ist.

Leistungsfähige Hardware und viel Speicher

In Benchmark-Tests hängt das iPhone X bisher alle Android-Geräte ab. Das gilt auch für die drei Modelle in diesem Vergleich. Sie sind trotzdem gut ausgestattet und nicht nur für alltägliche Anwendungen gut aufgestellt, sondern auch für rechenintensive VR- und AR-Anwendungen geeignet. Während OnePlus und LG den Snapdragon 835 von Qualcomm verbauen, setzten Samsung mit dem Exynos 8895 und Apple mit dem A11 auf ihre eigenen Chipsätze. Etwas unübersichtlich wird es beim Arbeitsspeicher: Hier kann man beim OnePlus 5T zwischen Varianten mit acht oder sechs Gigabyte wählen. Im Galaxy Note 8 sind sechs Gigabyte verbaut und im LG V30 vier Gigabyte. Das iPhone X hat mit drei Gigabyte am wenigsten Arbeitsspeicher, was seine Leistungsfähigkeit aber nicht mindert.

Der interne Speicher des OnePlus 5T verändert sich mit dem Arbeitsspeicher und ist entweder 64 oder 128 Gigabyte groß. Beim iPhone X kann man zwischen 64 oder 256 Gigabyte wählen. Das Galaxy Note 8 und das LG V30 sind dagegen nur mit 64 Gigabyte erhältlich, aber dafür lässt sich bei diesen zwei Smartphones der interne Speicher mit einer microSD-Karte erweitern. Beim iPhone X und OnePlus 5T geht dies nicht.

LG V30: Snapdragon 835 und vier Gigabyte Arbeitsspeicher unter der Haube.(© 2017 CURVED)

Dualkameras wohin das Auge sieht

Der ZDF-Werbespruch "Mit dem Zweiten sieht man besser" hat sich in den Köpfen der Smartphone-Hersteller festgesetzt. Alle vier Modelle in diesem Vergleich verfügen über eine Dualkamera. Beim OnePlus 5T haben die Bilder am Ende eine Auflösung von 16 Megapixeln und die zweite Kamera dient dazu bei Porträt-Aufnahmen den Hintergrund unscharf zu machen. Auf diesen Bokeh-Effekt setzen auch das iPhone X und das Galaxy Note 8 mit ihren Zwölf-Megapixel-Kameras. Das LG V30 liefert dagegen mit der Hauptkamera Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Die Aufnahmen der zweiten Kamera sind nur 13 Megapixel groß und haben einen deutlich weiteren Blickwinkel. Das V30 hat deswegen keinen Bokeh-Effekt, aber dafür mit f/1.6 die größte Blende – bei der Weitwinkelkamera sind des f/1.9. Das OnePlus 5T und das Galaxy Note 8 folgen direkt dahinter mit f/1.7 und das iPhone X mit f/1.8.

Nicht nur das iPhone X, sondern alle vier Smartphones in diesem Vergleich haben eine Dualkamera(© 2017 CURVED)

Die Frontkameras sind mit Ausnahme des Note 8 weniger lichtstark als die Hauptkameras. Währen das Galaxy bei f/1.7 Fotos mit acht Megapixeln schießt, sind die Selfies beim iPhone X sieben Megapixel und beim OnePlus 5T 16 Megapixel groß und jeweils mit einer f/2.0-Blende festgehalten. Das LG V30 bietet mit einer Auflösung von nur fünf Megapixeln und einer f/2.2-Blende die schlechtesten Vorraussetzungen für Selfies.

Akku, Anschlüsse und Entsperren

Durch den großen Bildschirm wandert der Fingerabdrucksensor beim OnePlus 5T, Galaxy Note 8 und LG V30 auf die Rückseite, Apple verzichtet beim iPhone X ganz auf einen Fingerabdrucksensor und lässt Euch das Smartphone über Face ID mit dem Gesicht entsperren. Das geht teilweise auch bei den anderen Geräten, jedoch nicht mit dem gleichen Komfort und Zuverlässigkeit.

Die neueste Bluetooth-Version 5.0 wird zum Standard bei den Flaggschiff-Smartphones. Alle vier funken mit dem neuen Standard weiter und können sich darüber mit zwei Geräten gleichzeitig verbinden. Während die drei Android-Geräte über USB-C-Anschlüsse und einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer verfügen, bietet das iPhone X mit Lightning nur Apples eigenen Anschluss.

Egal ob OnePlus 5T, Galaxy Note 8 oder LG V30: 3300 mAh sind der neue Standard bei der Akkukapazität. Nur das iPhone verfügt mit 2716 mAh über eine kleinere Batterie. Diese macht sich bei der Laufzeit aber nicht signifikant bemerkbar. Mit allen vier Smartphones kommt man bei normaler Nutzung gut über den Tag. Falls man doch mal mehr spielt oder Videos schaut, kann man fix nachtanken. Alle vier Modelle verfügen über eine Schnellladefunktion. Beim iPhone X benötigt man allerdings extra Zubehör, um sie auszunutzen.

iOS, OxygenOS und Android

Beim Betriebssystem stellt sich nicht nur die Frage: iOS oder Android? Klar, nur das iPhone X bietet in diesem Vergleich iOS 11 und kommt deswegen bei der Bedienung ohne eingeblendete Onscreen-Tasten aus. Aber, obwohl die anderen drei Smartphones alle mit Android Nougat laufen, gibt es Unterschiede. Während das Galaxy Note 8 und das V30 von Samsung und LG jeweils eigene Nutzeroberflächen mit eigenen Funktionen erhalten, verändert OnePlus für seine Smartphones noch mehr an Android. So viel, dass das Betriebssystem mit OxygenOS einen eigenen Namen erhalten hat, am Ende aber eine Android-Variante bleibt. Alle drei Android-Geräte sollen ein Update auf Android Oreo erhalten, aber genauere Angaben als "erstes Quartal 2018" gibt es von der Herstellern noch nicht.

Galaxy Note 8: Android Nougat mit eigener Nutzeroberfläche von Samsung.(© 2017 CURVED)

Preis: 2 für 1

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 499 Euro, bzw. 559 Euro für die Variante mit mehr Speicher, ist das OnePlus 5T das günstigste Smartphone im Vergleich. Es folgen mit 899 und 999 Euro das LG V30 und das Samsung Galaxy Note 8. Das teuerste Smartphone ist das iPhone X, das in der kleinen Speichervariante mit 64 Gigabyte 1149 Euro kostet. Erfahrungsgemäß sinken die Preise der Android-Geräte im Handel mit der Zeit. Das OnePlus 5T ist da allerdings eine Ausnahme. Zudem lässt sich bisher beim Note 8 noch kein Preisverfall erkennen und das LG V30 kommt erst im Dezember 2017 in den regulären Handel.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Weite­rer Hinweis auf Face ID in allen kommen­den Model­len
Francis Lido1
Rechts in der "Notch" seht ihr den Laser-Projektor des iPhone X
Eine Wagniskapitalgesellschafft vermutet: Alle neuen iPhones erhalten Face ID. Anlass dafür ist die Investition eines Zulieferers.
Huaweis neues Top-Smart­phone soll ausse­hen wie das iPhone X
Guido Karsten3
Hier ist noch keine Notch: Das Huawei Mate 10 Pro besitzt über dem Bildschirm zumindest noch einen schmalen Rand
Auch Huawei will die Bildschirmränder verschwinden lassen. Dabei greift der Hersteller womöglich bald auf ein Designelement des iPhone X zurück.
iPhone X: Alle drei Nach­fol­ger sollen 2018 größe­ren Akku erhal­ten
Guido Karsten2
Zumindest zwei der neuen iPhone-Modelle sollen wieder einen Akku in L-Form erhalten
Auch 2018 wird es wieder neue iPhone-Modelle geben – und bereits jetzt gibt es Gerüchte zu deren Beschaffenheit.