Das sind die Kino-Highlights im ersten Halbjahr 2019

"Der Friedhof der Kuscheltiere" verspricht Gruselspaß auf der großen Leinwand.
"Der Friedhof der Kuscheltiere" verspricht Gruselspaß auf der großen Leinwand.(© 2019 Paramount Pictures)

Das Kinojahr 2018 gehörte sicher nicht zu den besten, aber zu den erfolgreichsten Jahren für die Traumfabrik. Hollywood fuhr Milliardenumsätze ein, enttäuschte aber oft gerade mit den teuren Großproduktionen. Was kommt 2019 auf uns zu?

Auch 2019 sind bereits Filme angekündigt, die in die ewige Topliste vorstoßen könnten. Welche das sind – und welche Perlen sonst noch auf Filmfans warten, erfahrt ihr hier.

Kino-Highlights im Januar

Der Jahresbeginn hält sich mit Blockbustern traditionell ein wenig zurück, ein paar echte Highlights gibt es aber trotzdem. So startet am 17. Januar M. Night Shyamalans Thriller "Glass" in den deutschen Kinos. Die direkte Fortsetzung seines 90er Jahre Hits "Unbreakable" führt den Film mit seinem letzten Erfolg "Split" zusammen. Daher sind sowohl James McAvoy als auch Bruce Willis und Samuel L. Jackson dabei.

Voll auf die Zwölf geht es am 24. Januar mit "Creed 2". Der "Black Panther"-Regisseur Ryan Coogler ist zwar nur noch als Produzent dabei, dennoch dürfte der zweite Auftritt von Apollo Creeds Sohn (Michael B. Jordan) im Ring – und der angeblich letzte von Sylvester Stallone als Rocky Balboa den Kinobesuch wert sein.

Dass Disney nur einen Achtungserfolg hinlegt, wie 2012 mit "Ralph reicht’s", der zwar kein Flop war, aber auch keine Megahit, ist selten genug. Das wollte der Konzern auch nicht auf sich sitzen lassen und präsentiert nun mit "Ralph reicht‘s 2 – Chaos im Netz" eine Fortsetzung, die in jeder Hinsicht besser ist. Ab de, 24. Januar könnt ihr erleben, wie Ralph und Freundin Vanellope das Internet erobern und Google und Co. ganz schön durcheinander bringen.

Chaos im Netz? Da darf Ralph nicht fehlen.(© 2019 Disney)

Kino-Highlights im Februar

Und noch ein Animationshit: "Drachenzähmen leicht gemacht 3" beendet ab dem 7. Februar die gesamte Film- und TV-Serien-Reihe um die Drachenreiter von Berk. Im letzten Auftritt von Hicks und seinem Drachen Ohnezahn steht das Schicksal aller Drachen in der Welt auf dem Spiel. Das verspricht eine Menge Spannung bei ungewissem Ausgang.

Mit "Lego Movie 2" geht ebenfalls am 7. Februar eine weitere Fortsetzung eines erfolgreichen Trickfilms ins Rennen. Erneut ist Emmet im Lego-Universum unterwegs, um Gutes zu tun. Diesmal muss er Freundin Lucy aus den Klauen eines Schurken befreien – und kann dabei natürlich wieder auf die Unterstützung seines Kumpels Batman und vieler weiterer Helden rechnen. Aber wird das reichen?

Im TV war die Serie auf Vox ein derart großer Erfolg, dass die Krankenhaus-Station nun auch im Kino zu sehen ist: "Der Club der roten Bänder – wie alles begann" erzählt ab dem 14. Februar die Vorgeschichte zu den tragischen jungen Helden, die fast alle potenziell tödliche Krankheiten in sich tragen. Kann auch die Kinofassung die Fans wieder zu Tränen rühren?

Für die Anime-Verfilmung "Alita: Battle Angel" setzt sich Robert Rodriguez auf den Regiestuhl.(© 2019 Twentieth Century Fox)

Mit "Alita: Battle Angel" startet am 14. Februar eine Manga-Verfilmung in den Kinos, die schon seit vielen Jahren zu den Herzensprojekten von Star-Regisseur James Cameron zählt. Weil der aber mit seiner "Avatar"-Reihe so ausgebucht ist, hat er nun Robert Rodriguez ("Sin City") auf den Regiestuhl gesetzt und lässt ihn den Cyborg Alita ihre menschliche Seite erkunden – mit Christoph Waltz und reichlich Action.

Ein gruseliger Horror-Spaß war 2016 "Happy Deathday", eine Mischung aus Slasher-Film und "Und täglich grüßt das Murmeltier“-Idee. Und Erfolge gehen bekanntlich weiter, daher startet "Happy Deathday 2U" mit gleicher Besetzung wie der Vorgänger am 14. Februar in den deutschen Kinos. Wieder findet sich Tree (Jessica Rothe) in einer Zeitschleife wieder und muss täglich zusehen, wie alle ihre Freunde ihretwegen sterben müssen, wenn sie den Killer nicht stoppt …

Kino-Highlights im März

Marvelzeit im März! "Captain Marvel" fliegt ins MCU, bevor sie einen Monat später selbiges retten soll. Brie Larson spielt Pilotin Carol Danvers, die durch einen Zufall Kontakt zu den außerirdischen Kree und damit auch zu Superkräften bekommt. Als neue Heldin der Kree soll sie auch auf der Erde die verhassten Gestaltwandler aus dem Volk der Skrull ausschalten, mit denen die Kree schon lange im Krieg liegen. Der in den 80ern spielende Film wartet daher mit im Computer jung gerechneten beliebten Figuren wie Nick Fury und Agent Coulson auf. Eine sichere Bank!

Im März lässt Disney "Captain Marvel" auf die Fans los.(© 2019 Disney)

Schlicht "Wir" heißt der neue Film von Jordan Peele, der mit "Get Out!" nicht nur Horrorfans begeisterte. Nachdem das Projekt lange im Dunkeln blieb, veröffentlichte das Studio kürzlich den ersten Trailer – und der ist megagruselig. Peele scheint also seinen zweiten Hit in Folge zu landen – ab 14. März.

Kino-Highlights im April

Der April gibt in Sachen Blockbuster richtig Gas. Es beginnt am 4. April mit dem ersten Film, der dem neuen Stephen King-Hype nach dem Riesenerfolg von "ES" zu verdanken ist. Das Remake von "Friedhof der Kuscheltiere" scheint ähnlich düster und gruselig zu werden wie die erste Kinoversion von 1989.

Deutlich weniger nervenaufreibend dürfte dagegen "Dumbo" von Tim Burton ausfallen. Der Regie-Altmeister hat den Job übernommen, den Zeichentrick-Klassiker als Realfilm neu zu drehen. Und sich dafür neben seinen langjährigen Schauspiel-Freunden Danny DeVito und Eva Green auch Colin Farrell ins Boot geholt. Man hört förmlich schon die Seufzer des Publikums. Auch am 4. April im Kino.

So wie "Shazam!", der neueste Film aus dem DC-Universum. David F. Sandberg ("Lights Out!", "Annabelle 2") ist eigentlich Horror-Spezialist, drehte nun aber für Warner die Komödie um einen Jungen namens Billy, der sich durch ein magisches Wort in einen erwachsenen Superhelden verwandeln kann. Ob das funktioniert? Der Erfolg von "Aquaman" sagt ja.

Am 11. April lässt sich das Reboot von "Hellboy" auf den deutschen Leinwänden sehen. Nach dem Streit zwischen Comicschöpfer Mike Mignola und Regisseur Guillermo del Toro geht es statt mit dem dritten Teil wieder neu los. David Harbour ("Stranger Things") schlüpft in die Rolle des Mensch-Dämonen und bekämpft eine dunkle Zauberin (Milla Jovovich). Regie führt Gruselmeister Neil Marschall ("The Decent") und verspricht blutige Action.

Am 25. April ist es dann soweit: Mit "Avengers: Endgame" dürfte der erfolgreichste Film 2019 starten. Die vielleicht letzte Geschichte um das Team Aus Iron Man, Cap und Co. ist in fast allen Umfragen der am meisten erwartete Film des Jahres. Und die Russo-Brüder haben mit dem Vorgänger bewiesen, dass Superheldenfilme durchaus auch Emotionen auslösen können, denn Millionen Fans trugen Trauer nach Teil drei. Und auch diesmal könnten Taschentücher zum Einsatz kommen, denn einige der Helden sehen wir wohl zum letzten Mal.

Kino-Highlights im Mai

Spät im Mai kommen die Hits. Am 25. Mai startet mit "Aladdin" die nächste Realverfilmung eines Disney-Klassikers. Will Smith gibt den Flaschengeist, der Aladdin und seine große Liebe Yasmina helfen will. Obwohl der erste Teaser nicht komplett überzeugte: Dieser Film wird Kasse machen.

Ist es das letzte Kapitel? "John Wick 3" sollte die blutige Sage des extrem fähigen Auftragskillers eigentlich abschließen, doch Regisseur Chad Stahelski ließ kürzlich verlauten, dass er noch jede Menge Ideen für weitere Filme hätte, wenn das Publikum in genügend großer Zahl in die Kinos strömt. Bessere Action mit hohem Schauwert und noch mehr Blutgehalt werden werden Fans von beinharter Action in diesem Jahr wohl nicht zu sehen bekommen.

Und auch James Gunn war nach seinem Rauswurf bei Disney, wo er am dritten Teil der "Guardians of the Galaxy" arbeitete, nicht untätig. Mit "Brightburn" bringt er einen Film in die Kinos, der sich die Frage stellt: Was wäre, wenn Superman nicht gut, sondern böse gewesen wäre? Und lässt ein außerirdisches Kind in einer kleinen Stadt Amok laufen. Das dürfte mit reichlich fiesen Effekten und dem typischen Gunn-Humor über die Bühne gehen.

Kino-Highlights im Juni

Kommt er oder kommt er nicht? Nach der langen Verschiebung von "X-Men: Dark Phoenix" soll der Film nun am 6. Juni in die deutschen Kinos kommen – und wird wohl der Abgesang der Mutanten bei FOX. Denn die Rechte wandern bald zurück zu Marvel/Disney und werden dort in Phase vier sicher eine Rolle spielen. Aber vorher dürfen wir Jean Grey noch einmal dabei zusehen, wie sie die dunklen Kräfte des Phoenix entwickelt. Der langjährige Drehbuchautor Simon Kinberg gibt hier sein Regiedebut.

In "X-Men: Dark Phoenix" kehrt Jean Grey von den Toten zurück.(© 2019 Twentieth Century Fox)

Am 13. Juni kehren weitere Helden zurück, allerdings mit neuen Gesichtern. Bei "Men in Black: International“ kümmern sich nun "Thor" Chris Hemsworth und "Valkyrie" Tessa Thompson um unerwünschte Aliens auf der Erde, die sich nicht benehmen konnten. Regie übernimmt F. Gary Gray, der davor den letzten "Fast and Furious"-Film inszenierte. Die Action dürfte also stimmen, auch der Humor?

Mit ihnen fing alles an – und sie sind immer noch da. "Toy Story" war der erste komplett am
Computer animierte Spielfilm, am 20. Juni kommt der vierte Teil mit Woody, Buzz Lightyear und den anderen in die Kinos. Schon Teil drei war ein kleines Meisterwerk, nichts weniger dürfen wir auch vom neuen Film erwarten. Pixar kann es einfach! Auf welchen Film in den nächsten sechs Monaten freut ihr euch am meisten?

Und auf welche könnt ihr gut verzichten?


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P Smart (2019): So schal­tet ihr Tasten­töne und Tasten­vi­bra­tion aus
Sascha Adermann
Beim Huawei P Smart (2019) könnt ihr die Tastentöne und Tastenvibration deaktivieren
Ihr wollt Tastentöne und -Vibration des Huawei P Smart (2018) ausschalten oder den "Nicht stören"-Modus nach Plan nutzen? Wir erklären, wie es geht.
Huawei P Smart (2019): Kamera einstel­len und tolle Fotos machen
Francis Lido
Die Kamera des Huawei P Smart (2019) ermöglicht tolle Bilder
Die Dualkamera des Huawei P Smart (2019) kann sich sehen lassen, wenn ihr sie richtig einstellen könnt. Wir geben euch Tipps für schöne Fotos.
Huawei P Smart (2019) einrich­ten: Hilfe für die ersten Schritte
Francis Lido
Das Huawei P Smart (2019) bietet eine Gesichtserkennung
Ihr habt euch gerade ein neues Huawei P Smart (2019) gekauft? Wir verraten euch, wie ihr es schnell einrichtet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.