Das sind die neuen Emojis für iOS und Android

Her damit !30
Zu den Emojis von Unicode 10 gehört unter anderem ein Flaschengeist
Zu den Emojis von Unicode 10 gehört unter anderem ein Flaschengeist(© 2017 Emojipedia)

Dinosaurier, Curling und Monokel: Mit Unicode 10 wird eine Reihe an neuen Emojis Einzug auf Eurem Smartphone halten – egal, ob Ihr iOS oder Android als Betriebssystem verwendet. Das Unicdoe Consortium hat nun die Bildchen offiziell vorgestellt.

Insgesamt wird es 56 neue Emojis geben, wie das Unicode Consortium auf seinem Blog verkündet. Darunter befinden sich ein Vampir, eine stillende Frau, ein Smiley mit hochgezogener Augenbraue und ein explodierender Kopf. Bemerkenswert ist, dass mit Unicode 10 viele mystische Wesen auf Eure Smartphone-Messenger kommen: so zum Beispiel Fee, Elfe, grüner Zombie und Flaschengeist – jeweils in männlicher und weiblicher Ausführung.

Release vermutlich erst im Herbst

Unicode 10 wird 9to5Mac zufolge voraussichtlich in iOS 11 integriert. Allerdings sei es sehr wahrscheinlich, dass Apple sich die neuen Emojis für eines der folgenden kleineren Updates aufhebt, also zum Beispiel iOS 11.1 oder iOS 11.2, um einen Anreiz für die Installation zu schaffen. Wenn Ihr ein Android-Smartphone besitzt, sollten die neuen Bildchen mit Android O zur Verfügung stehen, wie das Google Watch Blog berichtet.

Etwas müsst Ihr Euch also noch gedulden, ehe Ihr Emojis wie Glückskeks, Ufo und Kletterer verwenden könnt; bis es viele Nutzer gibt, die den Schal in einer Nachricht verwenden wollen, dürfte es allerdings sowieso noch ein paar Monate dauern. Bereits im März 2017 hatte sich angekündigt, welche neuen Bilder mit Unicode 10 Eure Messenger-Nachrichten bereichern werden.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9: Sicher­heits­up­date für Okto­ber soll Selfies verbes­sern
Lars Wertgen
Das Galaxy S9 erhält den Sicherheitspatch für Oktober
Besser ausgeleuchtet: Mit dem Sicherheitsupdate für Oktober optimiert Samsung beim Galaxy S9 auch die Frontkamera.
Abnehm-Mythos: Warum Trai­ning vor dem Früh­stück weni­ger bringt als gedacht
Tina Klostermeier
Wer abnhemen will, muss morgens hungern? Schluss mit diesem Irrglauben.
Vor dem Frühstück joggen gehen und schon schmelzen die Fettpölsterchen? Schluss mit dem Abnehm-Mythos: Ihr könnt genauso gut vorher "carben".
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.