Das sind die neuen Emojis für iPhone und Android

Die aktuell verfügbaren Emojis reichen euch nicht? Dann haben wir gute Nachrichten für euch: 2018 soll es Nachschub in Form von 157 neuen Emojis geben. Das Unicode-Konsortium hat die finale Liste für das Emoji 11.0 genannte Set veröffentlicht.

Das neue Paket enthält unter anderem Emojis im Superhelden- oder Superschurken-Kostüm, mit Rotschopf oder Locken sowie neue Tiere wie ein Känguru oder einen Moskito. Außerdem werdet ihr zum ersten Mal die Ausrichtung von Emojis ändern können. Weitere Neuzugänge könnt ihr euch in dem oberhalb dieses Artikels eingebundenen Video anschauen. Mit Emoji 11.0 steigt die Gesamtanzahl der offiziell verfügbaren Emojis auf 2832.

Erst im Herbst einsatzbereit

Bevor ihr die neuen Emojis nutzen könnt, müssen Apple, Google und Microsoft den Code allerdings erst in ihre mobilen Betriebssysteme integrieren. Laut Emojipedia wird die Integration wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte erfolgen. Erfahrungsgemäß dürften iPhone-Besitzer als Erste Zugriff auf die neuen Emojis erhalten – möglicherweise mit dem nächsten großen iOS-Update, das wohl im Herbst 2018 erscheinen wird. Google wird die neuen Smiley-Varianten nach Einschätzung der Webseite ebenfalls erst mit Android P einführen.

Während die neuen Emojis keine besondere Hardware voraussetzen, sind Apples Animojis derzeit nur auf dem iPhone X nutzbar. Auch von diesen gibt es bald Nachschub: Mit iOS 11.3 kommen vier neue Animojis auf das Flaggschiff: ein Skelett, ein Löwe, ein Bär und der Drache, den "Game of Thrones"-Star Emilia Clarke vor Kurzem vorgestellt hat.


Weitere Artikel zum Thema
HTC liefert U12 Life angeb­lich noch mit Android Oreo aus
Guido Karsten
Das HTC U12 Life könnte wie sein Vorgänger ein Android-One-Smartphone werden
Obwohl es sich beim HTC U12 Life um ein Android One-Gerät handeln könnte, soll es noch mit Android Oreo erscheinen. Kommt es dann früher als erwartet?
Huawei Mate 20 Pro: Hinweise auf 3D-Gesichts­er­ken­nung und Notch
Lars Wertgen
Das Huawei Mate 10 Pro kommt noch ohne Notch aus.
Ein Leak soll das Huawei Mate 20 Pro zeigen – mit Notch, fünf Objektiven, 3D-Gesichtserkennung und Fingerabdrucksensor im Display.
Michael Kors' neue Smart­watch lässt euch mit Google Pay bezah­len
Francis Lido
Die Runway-Smartwatch von Michael Kors
Michael Kors führt eine neue Wear-OS-Smartwach ein: Die Runaway sieht nicht nur modisch aus, sondern bietet auch allerlei nützliche Features.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.