Das Sony Xperia S - Ein erster Eindruck

Lt26i - so lautet der Name des ersten Smartphones von Sony Mobile Communications nach der Trennung von Ericsson. Das Sony Xperia S, unter der Bezeichnung das Gerät sicher besser bekannt ist, kommt daher in einer sehr flachen, aber dafür etwas breiteren und längeren Verpackung.

Lieferumfang

Enthalten sind neben dem Handy ein Datenkabel, ein Micro-USB-Netzstecker, ein In-Ear-Stereo-Headset sowie eine Information zum SAR-Wert, eine Kurzinformation und eine Anleitung zur schnellen Inbetriebnahme. Die Anleitungen sind allesamt auf Englisch gehalten, es gibt jedoch einen Hinweis auf 88 verschiedene Hotlinenummern und E-Mail-Adressen für 88 verschiedene Länder. Hier hat sich das globale Unternehmen Sony also sehr um ebenso globale Einsatzmöglichkeiten bemüht.

 

Design

Sony neues Flaggschiff kommt daher mit einem 4,3 Zoll großen Display was zusammen mit dem Sony-Logo, einer Frontkamera, einer Statusleuchte und einer charakteristischen transparenten "Leiste", über der sich die 3 Sensortasten befinden, die Vorderseite des Xperia S darstellt. An der linken Seite befindet sich ein Micro-USB-Anschluss, der durch eine kleine Abdeckung geschützt ist. Eine ebensolche Abdeckung findet man auch an der rechten Seite, hier dient sie zum Schutz eines HDMI-Anschlusses. Darunter, weiterhin an der rechten Seite, sind ein Kippschalter zum Regulieren der Lautstärke, sowie ein Kameraknopf angeordnet. Die 3,5mm Klinkenbuchse befindet sich an der Oberseite des Gerätes direkt neben dem An-/Aus-Knopf. Vervollständigt wird das Design durch eine 12MP Kamera, ein LED-Blitzlicht und eine kleine Öffnung, die den Lautsprecher beherbergt, an der Rückseite. Die gesamte Verarbeitungsqualität des Handys wirkt sehr wertig, es liegt wirklich sehr gut in der Hand und fühlt sich genauso qualitativ hochwertig an, wie es auch aussieht. Designtechnisch hervorzuheben ist meiner Meinung nach vor allem die kleine transparente Leiste im unteren Bereich, die dem Xperia S eine zusätzliche edle Note gibt. Leider enthält es aber auch einige Spaltmaße, so z.B. unterhalb des Sony-Logos an der Frontseite, in denen sich schnell Schmutz sammeln könnte.

Akku und Gewicht

Der Akku des Gerätes, dass übrigens mit einer Micro-SIM betrieben wird, ist fest verbaut und bietet laut Herstellerangaben eine Standby-Zeit von bis zu 450 Stunden, sowie eine Gesprächszeit von bis zu 8,5 Stunden. Inwieweit diese Werte realistisch sind, wird der Langzeittest zeigen. Mit 144g Gewicht liegt das Sony Xperia S etwa auf einer Stufe mit aktuellen Smartphones wie dem Iphone 4S (140g) oder dem HTC Sensation XE (151g), jedoch deutlich über dem Samsung Galaxy S2 (116g).

Hardware und Perfomance

Neben dem 4,3-Zoll-TFT-Touchscreen der 16,7 Millionen Farben in einer superscharfen Auflösung von 1280 x 720 Pixeln darstellen kann und somit als Prunkstück des Handys bezeichnet werden kann, verfügt es ausserdem über einen leistungsstarken 1,5-Ghz-Dualcore-Prozessor sowie 1GB RAM, was eine mehr als ordentliche Arbeitsgeschwindigkeit garantiert. Bilder, Videos und Apps können auf dem internen Speicher von ca. 26GB abgelegt werden, welcher jedoch leider über externe Speichermedien nicht erweiterbar ist. In Sachen Software hat sich Sony für Android 2.3.7 (Gingerbread) entschieden, ein Update auf 4.0 (Ice Cream Sandwich) soll jedoch im Sommer folgen.

Technische Daten

Größe: 64mm X 128mm X 11mm Gewicht: 144g Betriebssystem: Android 2.3.7 GSM-Bänder 850/900/1800/1900MHz Standby-Zeit: max. 450 Stunden Gesprächszeit: max. 8,5 Stunden Displayauflösung: 1280 x 720 Pixel Farbtiefe: 16,7 Millionen Farben Bluetooth: Ja GPS: Ja Int. Speicher: 32GB, 25,8GB verfügbar Ext. Speicher: Nein Kameraauflösung: 4000 x 3000 Pixel Autofokus: Ja optischer Zoom: Nein Blitzlicht Ja, LED Frontkamera 1280 x 720 Pixel UKW-Radio Ja Sonstiges: Micro-SIM, NFC-Chip UVP: ca. 500 Euro