Das Xiaomi Mi A3 soll einen Fingerabdrucksensor im Display erhalten

Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)
Das Xiaomi Mi 8 (Foto) hat bereits einen sogenannten FoD (Fingerabdrucksensor im Display)(© 2018 CURVED)

Das Xiaomi Mi A3 ist in Arbeit und dürfte eine spannende Neuerung an Bord haben: Den Fingerabdrucksensor integrieren die Entwickler angeblich im Bildschirm. Das Feature dürfte das preiswerte Mittelklasse-Smartphone noch interessanter machen.

Bisher war ein Fingerabdrucksensor im Display teureren Geräten vorbehalten – so langsam taucht das Feature aber auch in der Mittelklasse auf. Xiaomi plant offenbar, jene Sicherheitsfunktion in das Mi A3 zu integrieren. Einen entsprechenden Hinweis zu dem Android-One-Smartphone haben zumindest die Experten von XDA-Developers gefunden.

Gibt es eine Lite-Version?

Bisher verbaut Xiaomi eine solche Technologie nur in seinen Flaggschiff-Serien Mi 8 und Mi 9 sowie im Gaming-Smartphone Black Shark 2. XDA-Developers geht zudem davon aus, dass es mehrere Smartphones der Reihe geben wird – mutmaßlich ein Xiaomi Mi A3 und ein Mi A3 Lite.

Die Frontkamera des Smartphones soll laut des Portals mit 32 MP auflösen. Informationen zu einer Dualkamera für Selfies und das Setup auf der Rückseite gibt es keine. Dies gilt auch für den verbauten Chipsatz. Sie können lediglich ausschließen, dass in dem Xiaomi Mi A3 ein Snapdragon 855 stecken wird. Statt des aktuellen Top-Chips von Qualcomm sei ein Snapdragon 636 oder 660 umso wahrscheinlicher.

Über den Preis und den Marktstart ist bisher leider noch nichts bekannt. Es sei zudem davon auszugehen, dass noch einige Monate ins Land ziehen, bis der Hersteller mit dem Xiaomi Mi A3 an die Öffentlichkeit geht – und bis wir wissen, für welche Regionen der Marktstart geplant ist.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Band 4: So gut kommt der preis­werte Fitness­tra­cker an
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi Band 4 dürfte bald auch in Deutschland erhältlich sein
Bislang ist das Xiaomi Mi Band 4 nur in China erhältlich. Dort erfreut sich der Fitnesstracker aus gutem Grund größter Beliebtheit.
Xiaomi Mi CC9: Dann erscheint es – und das soll es kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Mi CC9 ist vermutlich schlechter ausgestattet als das Redmi Note 5 Pro (Foto)
Wer ein preiswertes Smartphone mit guter Kamera sucht, sollte Anfang Juli 2019 nach Peking schauen. Xiaomi stellt dann Mi CC9 und Mi CC9e vor.
Android Q noch 2019: Diese Xiaomi-Smart­pho­nes erhal­ten das Update
Michael Keller
Auch das Redmi K20 (aka Xiaomi Mi 9T) soll Android Q noch 2019 erhalten
Das Xiaomi Mi 9T ist dabei – und das Mi Mix 3 auch: Der Hersteller hat angekündigt, welche Smartphones das Update auf Android Q noch 2019 erhalten.