Daydream: Google zertifiziert vier Smartphones für die VR-Plattform

Gleich vier Smartphones erhalten das Zertifikat für die VR-Plattform Google Daydream
Gleich vier Smartphones erhalten das Zertifikat für die VR-Plattform Google Daydream(© 2016 CURVED)

Bisher sind nur wenige Geräte wie das Google Pixel und das Moto Z für die VR-Plattform Daydream zertifiziert, während das Angebot stetig um Spiele und Apps erweitert wird. Google heißt nun auf dem offiziellen Blog vier Smartphones willkommen, die schon bald mit dem Virtual Reality-Erlebnis kompatibel sein sollen. 

Zu den neuen Daydream-Ready-Geräten gesellen sich demnach das Huawei Mate 9 Pro und das Mate 9 Porsche Design. Google nennt als Gründe für die Zertifizierung auch das hochauflösende WQHD-Display sowie den schnellen Kirin 960-Chipsatz. Der chinesische Hersteller hatte den Support schon zuvor angekündigt, das entsprechende Zertifikat fehlte bislang. Offenbar wird das Mate 9 mit 5,9-Zoll-Display aber nicht unterstützt – das Smartphone ist womöglich zu groß. Zudem werde nun nicht nur das offizielle Daydream View-Headset unterstützt: Die Plattform sei künftig auch für die Nutzung mit Huawei VR geeignet.

VR und AR gleichzeitig?

Wie bereits von Asus angekündigt, wird auch das ZenFone AR mit Google Daydream kompatibel sein – das nötige Zertifikat folgt nun offenbar. Das Smartphone verfügt über ein Display mit einer Bildschirmdiagonale von 5,7 Zoll und wird durch den Snapdragon 821-Chipsatz angetrieben. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass mit diesem Gerät künftig sogar die Nutzung von Virtual Reality und Augmented Reality zugleich machbar ist: Mehrere Kameras ermöglichen die dreidimensionale Darstellung von AR-Inhalten – dies könnte eine Brücke zwischen Daydream und Tango schlagen. Wir haben das Smartphone bereits angetestet.

Zuletzt nennt Google das ZTE Axon 7 mit dem Snapdragon 820 als kommendes Daydream-Ready-Smartphone. Es war zwar auch hier im Vorfeld bekannt, dass der Support für die VR-Plattform kommen wird, doch zum genauen Zeitpunkt gab es noch keinerlei Informationen. Denn für das Zertifikat muss das Gerät noch das Update auf Android Nougat erhalten. Die Ankündigung von Google lässt nun darauf schließen, dass der Rollout schon in Kürze beginnen könnte. Laut PhoneArena hat auch ZTE selbst auf der CES 2017 bestätigt, dass die Aktualisierung "schon bald" erfolgen würde – vielleicht ist es noch im Januar 2017 so weit.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 9 erhält Update auf Android Oreo
Francis Lido
Das Huawei Mate 9 erhält Schritt für Schritt das Update auf Android Oreo
Der Rollout von Android Oreo für das Huawei Mate 9 hat offenbar begonnen. Manche Besitzer des Smartphones können das Update schon installieren.
Android Oreo: Nur wenige Huawei-Geräte sollen Update mit EMUI 8 erhal­ten
Christoph Lübben
Peinlich !16Das Huawei Mate 9 soll EMUI 8 und Android Oreo erhalten
Huawei hat verkündet, welche Geräte das Update auf Android Oreo und EMUI 8 erhalten werden. Es sollen allerdings nur vier Geräte sein.
Huawei Mate 9: Das ist neu in Android 8.0 Oreo
Francis Lido1
Das Huawei Mate 9: bald mit Android Oreo
Huawei soll einigen Nutzern eine Beta-Version von Android Oreo zur Verfügung gestellt haben. Das dazugehörige Changelog verrät die neuen Features.