Deadpool erhält nächstes Jahr eigene TV-Serie

Bald könnt Ihr Zuhause gemütlich auf dem Bärenfell liegen und die Deadpool-TV-Serie schauen
Bald könnt Ihr Zuhause gemütlich auf dem Bärenfell liegen und die Deadpool-TV-Serie schauen(© 2017 20th Century Fox)

Spätestens seit seinem großen Kino-Auftritt im Frühjahr 2016 ist der Marvel-Superheld "Deadpool" sehr populär. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis er auch in weiteren Formaten zu sehen sein wird: Nun bekommt der Söldner mit dem losen Mundwerk seine eigene TV-Serie. Allerdings kommt diese ohne Ryan Reynolds aus – und ohne Schauspieler generell.

Der US-Sender FXX hat 10 Episoden einer "Deadpool"-TV-Serie geordert, wie Boy Genius Report berichtet. Allerdings handelt es sich nicht um eine Produktion im Stil von beispielsweise "Agents of S.H.I.E.L.D" oder "The Defenders": Deadpools Fernsehauftritt wird eine Animationsserie für Erwachsene.

Umsetzung wegen "Legion"

FXX habe sich auch wegen einer anderen Marvel-Serie dazu entschieden, dem "Deadpool"-Projekt grünes Licht zu geben: "Legion" war für den Sender offenbar ein voller Erfolg, weshalb FXX die Zusammenarbeit mit Marvel Television nun auch fortsetzt. Anders als die animierte TV-Serie über den "Merc with a Mouth" handelt es sich bei "Legion" um eine Live-Action-Serie, die 8 Folgen umfasst. Sie handelt von David Haller (gespielt von Dan Stevens), dem womöglich mächtigsten Mutanten aller Zeiten.

Als Produzent und Autor für die "Deadpool"-Serie wurde Donald Glover verpflichtet, der als Schreiber bereits an der Serie "Atlanta" arbeitete und sich als Schauspieler einen Namen gemacht hat. Es bleibt zu hoffen, dass er den Humor von "Deadpool" zur Zufriedenheit der meisten Zuschauer einfangen und transportieren kann. Die Ausstrahlung beginnt im Jahr 2018, ob es auch eine in deutsch synchronisierte Fassung geben wird, ist noch unklar. Im Sommer des kommenden Jahres folgt dann mit "Deadpool 2" auch der zweite Kino-Auftritt des vorlauten Helden, dessen Rolle erneut Ryan Reynolds übernehmen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Honor Play: Das Gaming-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Christoph Lübben
Das Honor Play besitzt eine Notch am oberen Rand des Displays
Auch in Deutschland soll das Honor Play erscheinen. Das Gamer-Smartphone bietet euch einige interessante Features für Spiele.
Netflix: Abos über iTunes könn­ten bald nicht mehr möglich sein
Francis Lido
Netflix auf dem iPad Pro
Netflix will iTunes umgehen: Neukunden sollen Abos künftig direkt bei dem Streaming-Dienst abschließen.
BQ Aqua­ris C: Das ist das neue Einstei­ger-Smart­phone
Christoph Lübben
Das BQ Aquaris C hat einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das BQ Aquaris C ist ein Einsteiger-Smartphone, das über eine Schnellladetechnologie verfügt. Optisch ähnelt es dem teureren Aquaris X2.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.