Dell akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel

Der Computerhersteller ist der bisher größte Händler, der die Kryptowährung als Bezahlmethode anbietet. Die Integration dafür kommt von Coinbase. 

Größter Bitcoin-Händler

Dell ist das nächste US-Unternehmen, das sich für die Kryptowährung Bitcoin ausspricht. Seit Freitag kann die virtuelle Währung als Bezahlmethode im Online-Shop ausgewählt werden. Damit reiht sich Dell neben das Reiseportal Expedia, dem Satellitenanbieter Dish Network und dem Online-Händler Overstock.com, die bereits das Zahlungsmittel integriert haben.

Mit einem Jahresumsatz von 57 Milliarden US-Dollar ist das texanische Unternehmen jedoch der bisher größte Händler, der sich an die Kryptowährung heranwagt. Möglich ist dieser Schritt vor allem, weil Dell sich vergangenen Herbst von der Börse verabschiedete und seither solche Geschäftsentscheidungen leichter treffen kann.

Integration innerhalb von zwei Wochen

Der Einbau der neuen Zahlungsoption habe demnach auch nicht lange gedauert. Innerhalb von zwei Wochen wurde das neue System integriert. Hilfe bekam Dell dabei von Coinbase, einer digitalen Geldbörse für Bitcoin.

Um Kunden für die neue Währung zu begeistern, bietet der Computer-Händler in den nächsten Tagen zehn Prozent Rabatt auf den Kauf eines neuen Alienware-Systems an.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13 macht euer iPhone zum Online-Perso­nal­aus­weis
Christoph Lübben
Weg damit !5 Ein iPhone mit iOS 13 und NFC-Chip, ein moderner Personalausweis – schon klappt es
Der Personalausweis wird mit iOS 13 digitaler: Ihr könnt die Online-Ausweisfunktion bald mit eurem iPhone nutzen. Eine Beta startet in Kürze.
Amazon: StyleSnap ist das "Shazam" für Fashion
Christoph Lübben
Ihr wollt auch so ein Outfit? Amazon StyleSnap hilft euch dabei
Nach dem Echo Look kommt StyleSnap: Die Amazon-App kann bald Hosen, Shirts und Co. erkennen und euch identische Klamotten im Shop heraussuchen.
Insta­gram: Spen­den-Sticker und Co. – diese Funk­tio­nen kommen
Christoph Lübben
Instagram erhält gleich mehrere Neuerungen
Instagram erhält gleich drei neue Features: Künftig bietet die App etwa neue Shopping-Funktionen und führt Sticker für Spenden ein.