Dell akzeptiert Bitcoin als Zahlungsmittel

Der Computerhersteller ist der bisher größte Händler, der die Kryptowährung als Bezahlmethode anbietet. Die Integration dafür kommt von Coinbase. 

Größter Bitcoin-Händler

Dell ist das nächste US-Unternehmen, das sich für die Kryptowährung Bitcoin ausspricht. Seit Freitag kann die virtuelle Währung als Bezahlmethode im Online-Shop ausgewählt werden. Damit reiht sich Dell neben das Reiseportal Expedia, dem Satellitenanbieter Dish Network und dem Online-Händler Overstock.com, die bereits das Zahlungsmittel integriert haben.

Mit einem Jahresumsatz von 57 Milliarden US-Dollar ist das texanische Unternehmen jedoch der bisher größte Händler, der sich an die Kryptowährung heranwagt. Möglich ist dieser Schritt vor allem, weil Dell sich vergangenen Herbst von der Börse verabschiedete und seither solche Geschäftsentscheidungen leichter treffen kann.

Integration innerhalb von zwei Wochen

Der Einbau der neuen Zahlungsoption habe demnach auch nicht lange gedauert. Innerhalb von zwei Wochen wurde das neue System integriert. Hilfe bekam Dell dabei von Coinbase, einer digitalen Geldbörse für Bitcoin.

Um Kunden für die neue Währung zu begeistern, bietet der Computer-Händler in den nächsten Tagen zehn Prozent Rabatt auf den Kauf eines neuen Alienware-Systems an.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.
Apple Store-App mit weih­nacht­li­chem Easter Egg: So lasst Ihr es schneien
Guido Karsten5
Supergeil !6In der Apple Store-App könnt Ihr es nun schneien lassen
Schneegestöber im Apple Store: Apple hat seine Online-Shopping-App mit einem weihnachtlichen Easter Egg versehen.
Bitcoin-Mining mal anders: Brite schürft auf Müll­kippe nach 95 Mio. Euro
Christoph Lübben3
Der Wert für eine Bitcoin liegt derzeit bei knapp 13.000 Euro (Stand: 08. Dezember 2017)
Deshalb solltet ihr nie aufräumen und ausmisten: Ein Brite hat eine Festplatte weggeworfen, die den Bitcoin-Schlüssel zu 95 Millionen Euro enthält.