Dells High-End-Tablet: Nur 6 mm dünn und mit 3D-Kamera

Her damit !8
Das Venue 8 7000 ist derzeit das dünnste Tablet der Welt
Das Venue 8 7000 ist derzeit das dünnste Tablet der Welt(© 2014 Youtube.com/PhoneArena)

Am 9. September wurde ein neues High-End-Tablet mitsamt innovativer Features vorgestellt – aber nicht von Apple. Ebenfalls am Tag der Apple Keynote präsentierten Chip-Riese Intel und PC-Urgestein Dell nämlich beim Intel Entwicklerforum ein eigenes Highlight: das Dell Venue 8 7000, das mit einer Dicke von nur 6 Millimetern das dünnste Tablet der Welt ist.

Außer der geringen Dicke, besitzt das Dell Venue 8 7000 aber noch einige andere Besonderheiten: So besitzt das Gerät, das mit Android 4.4 läuft, zudem ein Quad-HD-Amoled-Display, eine 3D-Kamera und eine recht spezielle Bauweise, bei der drei Seiten des 8,4-Zoll-Displays nur einen schmalen Rand und eine einen deutlich breiteren Rand aufweisen. Dies ermöglicht einerseits erst die besonders dünne Bauweise, zum anderen lässt sich das Tablet laut Laptop Magazine so auch besser festhalten.

3D-Kamera mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Die 3D-Kamera des Dell Venue 8 7000 basiert auf Intels RealSense-Technologie und ermöglicht es dem Nutzer, seine Umgebung dreidimensional zu erfassen. Gemeinsam mit der gewöhnlichen 8-MP-Kamera ermöglicht dies einige interessante Tricks: So zeigte MIchael Dell während der Präsentation beispielsweise auf dem Venue 8 7000 das Foto eines Sofas und ließ sich nur anhand der Aufnahme ausgeben, wie lang das Möbelstück in der Realität ist. Auch sollen die 3D-Kameras unterschiedliche Entfernungen zu den Elementen innerhalb eines Fotos erkennen können und es so ermöglichen, diese mit verschiedenen Effekten zu bearbeiten.

Dell will das Venue 8 7000 im November 2014 auf den Markt bringen. Ob das dünnste Tablet der Welt dann auch schon in Deutschland zu haben sein wird, ist unklar. Sicher dürfte aber sein, dass Apple mit dem iPad Air 2 auch in Sachen Features nachlegen sollte, um nicht schon bald ins Hintertreffen zu geraten.


Weitere Artikel zum Thema
VW und Mobi­leye wollen selbst­fah­rende Taxis entwi­ckeln
Francis Lido
Auf israelischen Straßen sollen in Zukunft selbstfahrende Taxis von VW fahren
Im Rahmen einer Kooperation wird VW selbstfahrende Taxis in Israel anbieten. Der Startschuss für das Projekt soll 2019 fallen.
Keine Fitness­tra­cker mehr von Intel: Weara­ble-Sparte geschlos­sen
Christoph Lübben
Intel veröffentlichte das luxuriöse MICA-Armband 2014 als erstes Wearable
Keine Wearables und keine smarte Brille mehr: Intel stampft seine "New Devices Group" ein und besiegelt damit auch das Schicksal von "Vaunt".
MacBooks ab 2020 mit Apple-Chips: Das wären die Vorteile
Guido Karsten
Zukünftige MacBook-Modelle laufen womöglich mit einem Prozessor von Apple
Zurzeit werden Apples MacBooks und Desktop-Macs von Intel-Prozessoren angetrieben. Angeblich plant Apple aber, dies in Zukunft zu ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.