Der iPad-Konkurrent "Kindle Fire" wurde vorgestellt

Das Kindle Fire von Amazon wird als großer Konkurrent für das iPad 2 aus dem Hause Apple gesehen. Das liegt in erster Linie an dem günstigen Preis von 200 Dollar, was umgerechnet etwa 150 Euro sind. Zum Vergleich: Circa 500 Dollar kostet das iPad 2 aktuell.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind mit Sicherheit die Inhalte der einzelnen Stores. Hier wartet Amazon - genauso wie Apple - mit einem breiten Spektrum auf, wie zum Beispiel Musik, Filme und Bücher. Auch will Amazon seine Stellung bei den E-Book-Readern weiter ausbauen.

Sieben Zoll muss reichen

Um einen Schnäppchenpreis erzielen zu können, mussten an ein paar Stellen Einsparungen gegenüber dem iPad vorgenommen werden.
So ist das Display nur 17,8 Zentimeter (sieben Zoll) groß. Das Gerät ist außerdem nicht auf mobiles Arbeiten ausgelegt, da es nur über WLAN verfügen soll.

Kindle Fire läuft mit dem Betriebssystem Android von Google, was durch Amazon weiterentwickelt worden ist.

Bis jetzt hat es noch kein Anbieter geschafft, tatsächlich mit Apple in Konkurrenz zu treten. Zuletzt scheiterte das HP-TouchPad, weil die Produktion eingestellt wurde. Laut Medienberichten verkauft sich zudem ein Gerät von RIM schlecht. Samsung wird durch die Klage gegen das Galaxy Tab in Schach gehalten.

Einige Teile des Amazon-Stores bleiben bislang nur US-Kunden vorbehalten. Dazu zählt der Dienst zum Speichern von Musikdateien in einer Cloud im Internet, die Plattform für Android-Apps oder die Film-Downloads.

Wann das neue Tablet in Deutschland starten wird, ist anscheinend noch nicht geklärt.