Deutschland gewinnt WM 2014 – laut FIFA 14-Simulation

Supergeil !8
Die DFB-Elf kann sich laut FIFA 14-Prognose auf einiges gefasst machen – unter anderem die Siegesfeier
Die DFB-Elf kann sich laut FIFA 14-Prognose auf einiges gefasst machen – unter anderem die Siegesfeier(© 2014 Facebook/DFBTeam)

Die WM 2014 steht vor der Tür und EA Sports hat sie in seinem Videospiel-Hit FIFA 14 bereits komplett simuliert. Die Prognose: Deutschland kämpft sich bis ins Finale, wo es gegen die brasilianischen Hausherren geht, an dessen Ende ein 2:1 steht – mit Deutschland als Sieger. Das macht Hoffnung, denn 2010 hat EA Sports den damaligen WM-Sieger Spanien korrekt vorhergesagt.

Wenn die FIFA 14-Prognose Recht behält, wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien für Fans der DFB-Elf die reinste Zitterpartie – zumindest in den K.O.-Spielen, denn die Vorrunden-Ergebnisse hat EA Sports auf seiner Homepage nicht veröffentlicht. Im ersten Ausscheidungsspiel soll es gegen Geheimfavorit Belgien gehen, dem Jogi Löws Jungs ein mühevolles 2:1 abringen können, bevor sie sich mit demselben Ergebnis gegen Messi und seine argentinischen Mitspieler durchsetzen.

Im Halbfinale geht es dann gegen den amtierenden Welt- und Europameister Spanien, wo erneut ein einziges Tor den Unterschied für Deutschland macht – diesmal sogar erst im Elfmeterschießen. Auch im Finale gegen Brasilien genügen 90 Minuten nicht für eine Entscheidung. Die muss Stürmer-Routinier Miroslav Klose in der Verlängerung besorgen und Deutschland nach einem 2:1 zur Weltmeisterschaft schießen. Die wäre übrigens eine historische, denn sie würde den ersten WM-Sieg eines europäischen Teams aus südamerikanischem Boden markieren.

Noch mehr WM-Tipps

Wer den Ausgang der WM ganz anders tippen würde, kann das tun: Unsere Tippspiel-Apps zeigen Euch ein paar geeignete Plattformen. Und damit Ihr die Richtigkeit Eurer Vorhersagen auch überprüfen könnt, haben wir die besten Ergebnis-Dienste zur WM 2014 zusammengetragen – oder Ihr speichert Euch alle Spiele im Google-Kalender und verfolgt direkt alles live mit.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.