Deutschlandstart von Google Pay: Erste Nutzer haben die App schon

Mit Google Pay könnt ihr ohne Bargeld bezahlen.
Mit Google Pay könnt ihr ohne Bargeld bezahlen.(© 2015 Google)

Geht jetzt alles ganz schnell? Erste Nutzer haben die App Google Pay, mit der bargeldloses Bezahlen möglich ist, bereits auf ihrem Smartphone.

Googles Smartphone-Bezahldienst Google Pay könnte schon bald in Deutschland an den Start gehen. Mitte Mai 2018 gab es bereits erste Anzeichen dafür: Die Bank Comdirect informierte Benutzer auf einer Internetseite über die Verwendung von Google Pay. Der Dienst funktioniert demnach an jedem Terminal, das konktaktlose Bezahlung ermöglicht. Wollt ihr euren Einkauf bezahlen, genügend es also, Google Pay aufzurufen und kurz ans Kartenlesegerät zu halten. Euren Einkauf müsst ihr dann noch per Code oder Fingerabdruck bestätigen.

Google Pay taucht auf ersten Smartphones auf

Wie GoogleWatchBlog berichtet, gibt es nun ein zweites Anzeichen für den baldigen Start in Deutschland. Demnach sehen erste deutsche Nutzer die App bereits auf ihrem Smartphone. Zuvor konnte sie hierzulande nicht aus dem Play Store heruntergeladen werden. Auch die Inhalte der Anwendung wurden bereits eingedeutscht. Aber: Eine für die Zahlung benötigte Kreditkarte könnt ihr aktuell noch nicht mit der App verknüpfen.

Unbekannt ist bislang auch noch, mit welchen Banken Google hierzulande für Google Pay zusammen arbeitet. Sicher scheint nur, dass die Comdirect dabei ist. Das deutsche Startup N26 arbeitet mit Google darüber hinaus in Belgien, Irland, der Slowakei und Spanien zusammen. Im restlichen Europa ist der Dienst also gar nicht so unbekannt. Auch in Polen Frankreich und dem Vereinigten Königreich steht er zur Verfügung. Zu den Partnern gehören unter anderem Lidl, Dunkin' Donuts und McDonalds.

Sollte Google Pay in Kürze tatsächlich in Deutschland starten, wäre das Unternehmen Apple hierzulande einen Schritt voraus. Zuletzt hieß es Ende Januar 2018, Apple würde seinen Dienst, Apple Pay, in Kürze nach Deutschland bringen. Das erwies sich als eine Ente.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Micro­soft ist beein­druckt und will dage­gen­hal­ten
Francis Lido
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Microsofts Phil Spencer soll in einer E-Mail seine Gedanken zu Google Stadia geteilt haben. Der Xbox-Chef will bald mit xCloud kontern.
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.