Die Google App fürs iPhone hat jetzt eine Erweiterung für iMessage

Die Google App ist auf iPhone-Modellen künftig noch nützlicher
Die Google App ist auf iPhone-Modellen künftig noch nützlicher(© 2017 CURVED)

Inhalte könnt ihr auf dem iPhone künftig noch einfacher über iMessage teilen. Die Google App soll eine entsprechende Erweiterung für den Messenger bekommen, mit der ihr eure Kontakte etwa auf bestimmte Orte aufmerksam machen könnt. Es kommen aber auch Neuerungen für iPad-Nutzer und den Safari-Browser.

Die Erweiterung der Google App ist zumindest für iPhone-Nutzer in den USA bereits verfügbar. Laut Google-Blog kann direkt in der iMessage-Erweiterung das Web durchsucht werden. Findet ihr dann beispielsweise ein tolles Restaurant in eurer Nähe, dann könnt ihr das Ergebnis der Suche direkt an einen iMessage-Kontakt senden. Freigeschaltet werde die Funktion serverseitig, ganz ohne Update.

GIFs über Google

Die Erweiterung soll aber noch mehr können: Es sei speziell die Suche nach GIFs oder Videos möglich, sodass ihr auch diese Inhalte schnell an einen Kontakt über iMessage weiterleiten könnt. Google beschreibt darüber hinaus noch eine weitere Verbesserung für iPhone-Nutzer: In iOS-Browsern wie Safari soll es künftig ein Google-Icon im "Teilen"-Menü geben. Über dieses könnt ihr euch relevante Inhalte zu der Webseite anzeigen lassen, die ihr gerade geöffnet habt. Schaut ihr euch etwa einen Ratgeber zu einem bestimmten Smartphone an, könnte das Feature euch etwa weitere Tipps zu dem Gerät vorschlagen.

Für iPad-Besitzer kommt offenbar auch ein neues Feature, das allerdings iOS 11 oder höher voraussetzt. Es handelt sich um eine "Drag and Drop"-Funktion für die Google-App, über die ihr Bilder, Links und Texte wohl recht unkompliziert in andere Programme einfügen könnt – das Ganze klappt beispielsweise mit iMessage. Wann die Neuerungen hierzulande verfügbar sind, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Power­beats Pro: Das sind angeb­lich Apples kabel­lose Sport-Kopf­hö­rer
Lars Wertgen
Die Kabelverbindung der Beats Powerbeats3 Wireless (Bild) soll beim Pro-Modell wegfallen
Wer mit dem Sitz der AirPods Probleme hat oder nach kabellosen Sport-Kopfhörern sucht: Apple arbeitet angeblich an passenden Powerbeats Pro.
Huawei P30 und P30 Pro im Vergleich: Brüder im Geiste
Marco Engelien
Das P30 Pro (r.) und das P30 haben einiges gemeinsam, unterscheiden sich aber in Teilen.
Das Huawei P30 und das P30 Pro tragen zwar fast den gleichen Namen, unterscheiden sich aber deutlich voneinander. Ein Vergleich.
Das Huawei P30 ist offi­zi­ell: Konkur­renz fürs Galaxy S10e?
Marco Engelien
Das Huawei P30 kann sich durchaus sehen lassen.
Es zieht sich durch die Branche: Jedes großes Gerät braucht mindestens einen Ableger. Deswegen gibt es zum Huawei P30 Pro das Huawei P30.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.