Die IFA-Preview im Video-Rundgang: Berlin wird Gadget-Metropole

Zwei Monate vor dem Start der IFA 2015 wurden in Hamburg und München schon einmal ein paar Messehighlights präsentiert. Auch wenn es nur ein Vorgeschmack ist, zeigt der Rundgang über die IFA-Preview: In Berlin gibt es dieses Jahr ein Feuerwerk an Gadgets.

Fragt man Aussteller und Besucher der IFA-Preview, dann wird schnell klar, welches in Deutschland die wichtigste Veranstaltung für Gadget-Liebhaber ist: Die IFA hat längst der Cebit den Rang abgelaufen, wenn es um Technologien für Konsumenten geht. Während in Hannover vor allem Business-Lösungen gezeigt werden, darf man sich in Berlin auf Produkte freuen, die Haushalte smarter machen und für viel Entertainment sorgen.

Die ausstellenden Unternehmen zeigten am Montag hübsche und leistungsfähige Gadgets. So brachte Logitech neben den beiden Lautsprechern UE Boom und UE Megaboom auch den Neuzugang UE Roll mit, Denon zeigte das Heos-System, Bowers & Wilkins stellten ihren P5-Kopfhörer in der kabellosen Variante (Test folgt) vor. Außerdem gab es Speicherlösungen von Freecom und neue Notebooks von Toshiba – passend zum 30. Geburtstag der tragbaren Computer.

Gute Unterhaltung

Ganz klar, der Fokus liegt in diesem Jahr deutlich auf Entertainment und auf Technologien, die sich per Smartphone steuern lassen, eben Bluetooth-Lautsprecher und -Kopfhörer, ferngesteuerte Drohnen oder Roboter oder Brillen mit dem gewissen Etwas. Das Smartphone als Schaltzentrale für den digitalen Lifestyle hat sich offenbar durchgesetzt – und die passendenden Lösungen für Unterhaltung & Co. gibt es dann auf der IFA zu bestaunen.

Der Rundgang über die IFA-Preview zeigt schon einmal, wohin die Reise geht – für Technikfans nachzuprüfen vom 4. bis 9. September 2015 in Berlin. Wir sind natürlich für Euch vor Ort.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.