Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopfhörer

Peinlich !37
Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen(© 2019 Apple)

Nach zahlreichen Gerüchten um die neuen AirPods hat Apple nun die zweite Generation seiner In-Ear-Kopfhörer vorgestellt. Es handelt sich nicht um ein komplett neues Modell, sondern um eine Weiterentwicklung des Verkaufsschlagers.

Am Design der In-Ears hat sich nichts geändert. Ein wesentliches neues Feature ist der integrierte H1-Chip, den Apple speziell für Kopfhörer entwickelt hat. Dieser sorgt laut Hersteller unter anderem für eine effizientere Leistung, eine schnellere Verbindung und mehr Gesprächszeit. Letztere erhöht sich bei den neuen AirPods im Vergleich zum Vorgänger um 50 Prozent – also um etwa eine Stunde. Der H1-Chip verfügt laut Apple zudem über "eine spezielle Audioarchitektur und bietet ein revolutionäres Audioerlebnis" sowie "eine verbesserte Synchronisation".

AirPods (2019): Siri hört zu

Darüber hinaus lassen euch die In-Ears Siri nun per Sprachbefehl aktivieren ("Siri hands-free"). Nachdem ihr die digitale Assistentin mit den Worten "Hey, Siri" aufmerksam macht, könnt ihr sie wie gewohnt um einen Gefallen bitten. Auf Wunsch spielt sie etwa ein bestimmtes Lied über die AirPods ab, reguliert die Lautstärke, startet einen Anruf über euer iPhone oder organisiert eine Wegbeschreibung für euch.

Die neuen AirPods kommen im gewohnten Design(© 2019 Apple)

Mit dem Standard-Ladecase kosten die neuen AirPods 179 Euro. Für 229 Euro ist stattdessen ein neues kabelloses Qi-Ladecase im Lieferumfang enthalten, das einzeln mit 89 Euro zu Buche schlägt und auch zur ersten Generation der In-Ears kompatibel ist. Eine LED-Anzeige auf der Vorderseite der Hülle informiert euch über den Akkustand. Bestellen könnt ihr die AirPods und das kabellose Ladecase im Apple Store bereits. Die Auslieferung erfolgt ab dem 26. März 2019. Ob die neue Generation der Kopfhörer tatsächlich einen besseren Sound mitbringt, muss sich aber erst noch zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
Amazon plant AirPods-Konkur­ren­ten mit Alexa – und besse­rem Sound
Lars Wertgen
Der Klang der Amazon-Kopfhörer soll besser sein als bei den Apple AirPods (Foto)
Amazon arbeitet offenbar an neuen Kopfhörern, die mit den Apple AirPods konkurrieren sollen. Der Hersteller will wohl mit Alexa und Klang punkten.
AirPods: Auch die neue Version ist nur schwer zu repa­rie­ren
Christoph Lübben
Die neuen AirPods haben nicht nur ihr Aussehen mit ihren Vorgängern gemeinsam
Bei den AirPods hat sich ein Punkt zwischen der ersten und zweiten Generation wohl nicht geändert: Reparieren könnt ihr die Kopfhörer nur sehr schwer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.