Die wichtigsten Informationen und Tipps zum Deutschland-Start von Spotify

Spotify, der Musikstreamingdienst aus Schweden, ist seit heute auch offiziell in Deutschland verfügbar.

Nachdem Spotify in Ländern wie den USA, England, Frankreich, Schweden, Spanien und Österreich bereits bis zu mehrere Jahre lang offiziell nutzbar ist, kommt der Dienst nun endlich (auch dank der kürzlich getroffenen Einigung zwischen der GEMA und BITKOM über Gebühren für Musikdienste) als 13. Spotify-Land auch auf einen der größten weltweiten Musikmärkte an.

Aus diesem Anlass werden wir uns in den nächsten Wochen näher mit dem Thema Musikstreamingdienste beschäftigen. Wir haben uns als ersten Dienst Spotify angesehen und alle wichtigen Informationen und nützliche Tipps zu Spotify hier zusammengestellt. In Kürze folgen noch ausführliche Artikel zu simfy, rdio und Napster.

Was ist Spotify?

Mit Spotify ist es möglich, Musik auf dem Rechner oder Smartphone zu hören, ohne diese Musik auf der eigenen Festplatte (bzw. Speicherkarte) haben zu müssen. Dem Nutzer steht also die komplette Musikbibliothek von Spotify zum Hören zur Verfügung. Über 16 Millionen Lieder umfasst der Gesamtkatalog von Spotify - und jeden Tag kommen etwa 10.000 neue Lieder dazu.

Die Musik wird von den Spotify-Servern bereitgestellt und jeder angemeldete Nutzer kann über eine bestehende Internetverbindung alle verfügbaren Titel, Alben und Playlisten hören. Durch bestehende Verträge mit den Musiklabeln ist das Hören der Musik mit Spotify absolut legal.

Wie kann ich mich bei Spotify registrieren?

Bei Spotify registriert man sich mithilfe einer Authentifizierung über den Facebook-Account. Dadurch werden die benötigten Daten wie der Benutzername und das Benutzerbild automatisch übertragen. Auch die Facebook-Freunde werden in Spotify integriert, um das gemeinsame Musikerlebnis zu erleichtern.

Eine andere Authentifizierungsweise als über einen bestehenden Facebook-Account ist in Deutschland nicht möglich.

Ist Spotify kostenlos?

Ja. Und nein. Spotify bietet drei verschiedene Account-Varianten an: Spotify Free, Spotify Unlimited und Spotify Premium.

Der Basis-Account, Spotify Free, ist absolut kostenlos und wird durch Werbeeinblendungen (Banner und kurze Spots) finanziert. Mit Spotify Free hat man Zugriff auf alle zur Verfügung stehenden Musiktitel, kann Musik mit seinen Facebookfreunden teilen und auch die eigenen MP3s organisieren und in die Anwendung integrieren. In den ersten sechs Monaten kann man Musik ohne jegliche Begrenzung hören. Nach sechs Monaten werden dann zwei Limitierungen aktiv: Der Nutzer kann dann nur noch 10 Stunden pro Monat und ein bestimmtes Lied nicht öfter als 5 mal hören.

Spotify Unlimited, das 4,99 Euro pro Monat kostet, ist komplett werbefrei und hat keinerlei Limitierungen über die Dauer und Anzahl der gehörten Lieder. Darüber hinaus steht dem Unlimited-Nutzer der Spotify Radio Mode zur Verfügung, mit dem er sich vom System zusammengestellte Playlisten basierend auf einem Musikgenre anhören kann.

Mit Spotify Premium, das für 9,99 Euro pro Monat zu haben ist, kommt der Nutzer in den vollen Genuss aller Funktionen und Features. Zum Beispiel kann man mit Spotify Premium auch Musik über sein Smartphone hören und sich Playlisten für den Offlinegebrauch herunterladen, um so immer und überall in den Genuss seiner Lieblingsmusik zu kommen. Auch die Ohren profitieren von Spotify Premium, weil die getreamten Lieder mit einer Qualität von bis zu 320 kbps übertragen werden.

Wie kann ich mit Spotify Musik auf dem Rechner hören?

Für die Nutzung von Spotify benötigt man neben der Registrierung für den Dienst noch den Desktop-Client, also das Programm für das eigene Betriebssystem. Das lässt sich schnell und bequem auf der Internetseite von Spotify für Windows- und Mac-Systeme herunterladen und installieren. Es gibt ebenfalls eine Vorversion für Linux, die allerdings noch nicht offiziell unterstützt wird.

Vor dem ersten Start des Programms trägt man seine Nutzerdaten ein.

Achtung: Um Spotify sinnvoll nutzen zu können, muss eine Internetverbindung bestehen und es sollte dringend eine volumenunabhängige Internet-Flatrate vorhanden sein.

Was kann ich in Spotify alles machen?

Spotify ist eine große Musikbibliothek, durch die man sich einfach durchklicken kann. Entweder klickt man dazu einfach einen der auf der Startseite vorgestellten Musiktipps an und entdeckt neue Musik oder trägt einen Suchbegriff in das Suchfeld ein, um die Lieblingskünstler und Lieblingslieder zu finden.

Jeder Nutzer kann seine Lieblingslieder mit einem Stern markieren und sie so in die persönliche Lieblingslieder-Playlist aufnehmen. Aber auch thematische Playlisten sind schnell erstellt, denn dazu muss man nur einer neuen Playlist einen Namen geben und kann dann per Drag N' Drop die gewünschten Lieder dort einfügen. Diese Playlist kann man dann selbst hören, aber auch an Freunde verschicken oder veröffentlichen, so dass sie für jedermann verfügbar wird.

Was bedeutet die enge Verbindung von Spotify und Facebook?

Ein wichtiger Aspekt von Spotify, mit dem sich der Dienst auch von den anderen Anbietern abhebt, ist die soziale Vernetzungsmöglichkeit. Nutzer können innerhalb von Spotify die Lieblingsmusik ihrer Facebook-Freunde entdecken, in Echtzeit sehen, was Freunde gerade hören und mit ihnen Playlisten austauschen oder auch gemeinsame Playlisten erstellen.

Durch die Authentifizierung mit Facebook ist voreingestellt, dass die Musik, die der Nutzer hört, automatisch bei Facebook veröffentlicht wird. Somit können alle Facebook-Freunde sehen, welchen Musikgeschmack man hat. Das automatische Senden lässt sich jedoch abschalten, indem man in Spotify unter "Bearbeiten" -> "Einstellungen" den Haken bei "Musik die ich höre bei Facebook teilen" entfernt.

Was sind Spotify-Apps und wie nutze ich sie?

Spotify bietet in seinem Desktop-Client neben den vielen Millionen Musiktiteln seit ein paar Monaten auch Apps an, mit denen sich Nutzer innerhalb von Spotify über das reine Musikhören hinaus informieren oder weitere Funktionen nutzen können. Neben großen Musikzeitschriften wie dem Rolling Stone, der in seiner App ausführliche Rezensionen zu Musikalben anbietet, findet man vom Guardian über Pitchfork bis hin zu last.fm sehr viele Dienste und Unternehmen, die interessante und spannende Zusatzangebote rund um das Thema Musik anbieten.

Zum Deutschlandstart werden deutsche Apps von Anbietern wie den Musikmagazinen Interview-Magazin veröffentlicht.

Ein ausführliches Stöbern in den vielen Apps ist auf jeden Fall zu empfehlen, da man so viele neue Künstler, Alben und Lieder kennenlernen kann.

Wie kann ich mit Spotify Musik auf meinem Smartphone hören?

Spotify bietet mobile Apps für fast alle Smartphonehersteller bzw. mobile Betriebssysteme an: Für iPhone, iPad, Android, Symbian, Windows Phone, Palm und BlackBerry gibt es in den entsprechenden Marktplätzen die Apps zum kostenlosen Download.

Während das iPhone und das iPad komplett und ebenfalls fast alle Hersteller von Android-Geräten unterstützt werden, müssen Nutzer von Windows Phone (nur 6.x und 7.x), Palm (bisher nur für Palm Pre und Palm Pixi und in England, Spanien und Frankreich), Symbian (hauptsächliche moderne Nokia-, Motorola-, Samsung- und SonyEricsson-Geräte) und Blackberry (nur 9780 Bold, 9700 Bold, 9300 Curve, 9000 Bold und 8520 Curve) genauer hinschauen, ob ihr Smartphone unterstützt wird.

Spotify-Premium-Nutzer mit einem kompatiblen Smartphone können auch unterwegs komplett und unlimitiert auf die Musik von Spotify zugreifen. Darüber hinaus können sie für den Fall, das die mobile Internetverbindung nicht permanent aktiv ist (z.B. im Flugzeug), Playlisten und Alben offline zur Verfügung stellen und somit auch im Flugmodus oder langen Eisenbahntunneln ohne Pause Musik hören.

Aber auch für Nutzer mit Spotify Unlimited oder Spotify Free kann sich das Herunterladen der App lohnen, denn die App bietet für jeden Nutzer eine bequeme Synchronisierungsfunktion der eigenen MP3s an, so dass man die Musikdateien auf dem Rechner und die Musikdateien auf dem Smartphone mit wenigen Klicks abgleichen und natürlich auch hören kann.

Achtung: Spotify-Nutzer, die Spotify Premium in Verbindung mit ihrem Smartphone nutzen, müssen sicherstellen, dass sie eine ausreichende Internet Flat gebucht haben, da das Streaming von Musik viele Daten verbraucht. Ohne Internet Flat kommen so sehr schnell sehr hohe Kosten auf den Nutzer zu und mit einer zu kleinen Internet Flat kann es passieren, dass schon nach kurzer Zeit die Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit aufgrund des verbrauchten Datenlimits durchgeführt wird.

Gibt es Alternativen zu Spotify?

Spotify ist nicht der erste Musikstreamingdienst, der in Deutschland verfügbar ist. Mit Diensten wie simfy und rdio stehen dem Nutzer auch andere Anbieter zur Verfügung, um völlig legal Musik über das Internet hören zu können.