Diese Android-Apps bremsen Euer Smartphone aus

Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.
Wenn Google und Samsung ihre Apps optimieren, wäre schon viel erreicht.(© 2018 Unsplash/Rami Al-zayat)

Wenn die Ladezeiten auf dem Smartphone mal wieder länger dauern, ist nicht unbedingt die Hardware schuld. Auch Apps können negativen Einfluss auf die Leistung von Smartphones haben. Die aktuell leistungshungrigsten Apps listet das tschechische Software-Unternehmen Avast auf.

Für die Auflistung hat Avast nach eigenen Angaben über drei Millionen Android-Geräte auf der ganzen Welt ausgewertet. Der Untersuchungszeitraum umfasse Januar bis März 2017. Was allerdings fehlt, sind genaueren Angaben zum negativen Einfluss der Apps. Nur mit der Liste lässt sich nicht einschätzen wie stark ihre Auswirkungen sind. Man weiß nicht, ob Platz 1 und Platz 10 sehr nah beieinander oder sehr weit auseinander liegen.

Google und Samsung im Fokus

Die zehn Apps mit dem höchsten Leistungsverbrauch, die das System automatisch startet:

Samsung AllShare
ChatON Voice & Video Chat
Samsung Push Service
Google TalkBack
Google Play Music
Google Maps
Google Play Kiosk
Google Plus
ChatOn
Hangouts

Diese zehn Apps stammen alle von Samsung oder Google. Als vorinstallierte Apps wird man sie nur schwer löschen können. Aber wenigstens deaktivieren lassen sie sich, wenn man sie nicht benötigt. Samsungs Chat-App schafft es sogar in der alten und der neuen Version in die "Worst Ten". Das legt nahe, dass sich in der Datengrundlage von Avast auch viele ältere Geräte befinden.

Die zehn Apps mit dem höchsten Leistungsverbrauch, die vom Nutzer gestartet werden:

Samsung WatchON
Google Docs
Samsung Media Hub
SHAREit
Video Editor
Flipboard
Google Text-to-Speech
Clean Master
Line
Adobe Acrobat Reader

Spotify und Snapchat haben im Vergleich zur Untersuchung von Avast vor einem Jahr die Top Ten verlassen. Dafür ist Google Docs auf Platz 2 gesprungen. Als weniger leistungshungrige Alternative steht zum Beispiel Microsoft Word bereit. Mit Clean Master hält sich eine App in dieser Aufstellung, die eigentlich verspricht das Smartphone schneller zu machen.


Weitere Artikel zum Thema
Wieder Daten­panne bei Face­book: Bis zu 6,8 Millio­nen Nutzer betrof­fen
Lars Wertgen
Die Facebook-Panne aus dem September wurde erst im Dezember 2019 öffentlich
Facebook hat externen Apps Zugang zu Fotos von Millionen Mitgliedern gewährt – darunter auch nie veröffentlichte Bilder.
WhatsApp für Android erhält Bild-in-Bild-Modus
Guido Karsten
Auf dem iPhone funktioniert der Bild-in-Bild Modus von WhatsApp schon eine Weile.
Beta-Nutzer durften ihn schon testen: Nun haben die Entwickler von WhatsApp den Bild-in-Bild-Modus auch in der finalen Version für Android aktiviert.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.