Diese App holt den Messenger zurück in die Facebook-App

Facebook Messenger
Facebook Messenger(© 2014 CURVED)

Facebooks Zwang zur zusätzlichen Messenger-App kam alles andere als gut bei den Nutzern an – über 500 Millionen Downloads zum Trotz hätten viele Nutzer lieber alles zum Thema Facebook in einer einzigen App. Genau das verspricht Facebook Chat Re-Enabler: Das kleine Tool holt die Nachrichten-Funktion zurück in die Haupt-App von Facebook.

Der gerade einmal ein Drittel Megabyte winzige Facebook Chat Re-Enabler steht hier zum Download bereit und muss manuell auf Eurem Android-Gerät installiert werden. Wie das funktioniert, erklären wir Euch in diesem Ratgeber. Bevor Ihr das tut, müsst Ihr nach Angaben des Entwicklers allerdings den Facebook Messenger löschen, andernfalls würde das Tool nicht funktionieren. Da Ihr die ausgelagerte Messenger-App durch Facebook Chat Re-Enabler ja ohnehin obsolet machen wollt, sollte die Deinstallation eine willkommene Handlung sein.

Facebook Chat Re-Enabler funktioniert offenbar nicht mit Beta-Versionen

Ist Facebook Chat Re-Enabler installiert, war das auch schon alles. Die App muss nicht gestartet oder irgendwie aktiviert werden. Sie schaltet die Nachrichten-Funktion in der Facebook-App frei und tut laut ihres Entwicklers nichts weiter als genau das, wofür Ihr sie geladen habt. Das soll mit allen Android-Versionen ab 2.3 bis hin zum aktuellen Android 5.0 Lollipop funktionieren. Das gilt allerdings nicht für Nutzer von Beta-Versionen der Facebook-App, wie einige User beklagen – das könnte darauf hindeuten, dass ein kommendes Update Euch den Facebook Messenger doch wieder aufzwingt. Mit der aktuell im Google Play Store erhältlichen Version der Facebook-App soll der Trick jedoch klappen.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book testet Dark Mode für die Messen­ger-App
Guido Karsten
Bald bekommt wohl auch der Facebook Messenger einen Dark Mode
Facebook testet den neuen Dark Mode für seinen Messenger nun öffentlich. Die Funktion könnte sowohl Augen als auch Smartphone-Akkus schonen.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.
Erste Version von Android Q durch­ge­si­ckert: Das sind die größ­ten Neuhei­ten
Marco Engelien
Android Q bringt neue Funktionen aufs Google Pixel.
Die ersten echten Infos zu Android Q sind da: Experten konnten eine frühe Version des Betriebssystem ausprobieren und verraten die größten Neuheiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.