Diese Augmented-Reality-Maske macht euch zu Iron-Man

Mit dem Gadget von Hasbro könnt ihr die Welt aus der Sicht von Iron-Man erleben
Mit dem Gadget von Hasbro könnt ihr die Welt aus der Sicht von Iron-Man erleben(© 2017 Marvel Studios)

Hasbro macht euch mit der Augmented Reality zum Superhelden: Genauer gesagt hat das Unternehmen eine Maske von Iron-Man entwickelt, die auf moderne Technologien zurückgreift – leider aber nicht so moderne Technologien, wie sie der "echte" Anzug von Tony Stark in den Marvel-Filmen bietet. Für das Gadget wird ein Smartphone benötigt, doch nicht alle Modelle passen.

Die Iron-Man-Maske mit Augmented Reality gehört laut CNET zu einer neuen Produktreihe von Hasbro, der "Marvel Avengers: Infinity War Hero Vision". Ohne Zusatztechnik klappt das ganze aber nicht: Die Maske bietet Platz für euer Smartphone – egal ob Android oder iPhone. Durch AR-Markierungen auf dem "Handschuh" und weiteren Markierungen für den Raum, in dem ihr das Gadget benutzen wollt, werdet ihr dann zu Iron-Man. Über eine App seht ihr dann in der Augmented Reality euren Arm wohl als Iron-Mans gepanzerten Arm.

Nicht für große Smartphones

In der AR-Welt erwartet euch dann ein Spiel, in dem ihr gegen Thanos höchstpersönlich antreten könnt. Dabei handelt es sich um den Bösewicht, mit dem es die "echten" Avengers in "Infinity War" zu tun bekommen werden. Ihr könnt auf ihn und andere Gegner mit der Hero Vision zielen und schießen.

Offenbar funktioniert das Ganze auch mit älteren Smartphones. Mit modernen Geräten dürftet ihr hingegen Probleme bekommen: CNET zufolge ist selbst ein iPhone 8 Plus mit 5,5-Zoll-Display schon zu groß für den Helm von Iron-Man. Viele Top-Smartphones mit Android aus dem Jahr 2017 dürften daher auch nicht mit dem Gadget kompatibel sein, sind diese doch mit einem 6-Zoll-Bildschirm im 18:9-Format ähnlich groß.

Die Iron-Man-Maske soll noch im Frühling in den Handel kommen. Ausführlich wird das Gadget offenbar erst in Kürze auf der Toy Fair 2018 vorgestellt. Der Preis soll knapp 50 Dollar in den USA betragen. Ob es auch zu einer Veröffentlichung in Deutschland kommen wird, ist bislang noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Google inves­tiert viel Geld in neuen Musik-Dienst
Michael Keller1
YouTube könnte bald eine spezielle Musik-Streaming-Sparte bieten
Google arbeitet an einem Konkurrenten zu Spotify und Apple Music – und investiert angeblich viel Geld in den neuen Musik-Streaming-Dienst.
“Auslö­schung”: Dieser Film landet kurz nach dem Kino­start bei Netflix
Guido Karsten
App Netflix
Mit "Auslöschung" landet schon bald ein brandneuer Blockbuster mit Natalie Portman in der Hauptrolle auf Netflix – und das kurz nach dem US-Kinostart.
Sound­cloud ist der beste Stre­a­ming-Dienst, den ihr nicht nutzt
Jan Johannsen1
Soundcloud, HTC U11
Soundcloud – Sehr wahrscheinlich nutzt ihr den Musikstreaming-Dienst nicht. Solltet ihr aber, denn er ist kostenlos und ergänzt Spotify und Co.