Diese Flüssigkeit macht Euer Smartphone-Display unzerstörbar

Ein beschädigtes Smartphone-Display ist nicht nur ärgerlich, sondern kostet meist in der Reparatur auch noch viel Geld. Eine unsichtbare Flüssigkeit soll nun verhindern, dass Euer Bildschirm überhaupt auch nur einen Kratzer abbekommt, etwa wenn das Smartphone aus der Hand auf harten Boden fällt.

Das über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo bereits finanzierte Projekt "ProtectPax" stammt von Anthony Filipiak und Pascal Buchen aus Düsseldorf. Diese haben eine Flüssigkeit entwickelt, die auf das Smartphone aufgetragen werden kann und 10 Minuten lang einwirken muss. Danach sei das Gerät bereits für knapp ein Jahr mit stark verbesserten Eigenschaften versehen.

Immun gegen Hammer

In einem offiziellen Video demonstrieren die Macher die Eigenschaften, die dieser Überzug aus der Flüssigkeit mit sich bringen soll: Das Smartphone soll wesentlich besser gegen Kratzer und Brüche geschützt sein. Angegeben wird eine Härtestufe von 9 – vergleichbar mit Rubin oder Saphir. Aber auch den Schlag eines Hammers soll das Display mit dem Extra-Schutz unbeschadet überstehen. Zudem sei die Oberfläche nach der Behandlung wasserabweisend.

Das Ganze soll durch moderne Nanotechnologie möglich werden. Bei der Flüssigkeit handle es sich demnach um eine Art flüssiges Glas, das in ähnlicher Form etwa auch in der Raumfahrt eingesetzt werde. Es erhöht die Widerstandsfähigkeit von Oberflächen deutlich und kann dementsprechend nicht nur ein Smartphone, sondern zum Beispiel auch ein Tablet schützen. Auf der Seite des Kickstarter-Projektes finden sich viele kurze Videos, die das bestätigen sollen. Die ersten Käufer sollen ProtectPax bereits ab Mai 2017 erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
Bald könnt ihr Android-Backups eigen­stän­dig in Google Drive sichern
Guido Karsten
In Google Drive lassen sich auch Android-Backups ablegen
Android-Updates können nur automatisch im Google Drive gesichert werden. Weil das zu Problemen führen kann, soll es bald eine weitere Option geben.
Google feilt womög­lich an einem Chro­me­cast für Video­spiele
Guido Karsten
Der Nachfolger des Google Chromecast Ultra soll über besseres WLAN und Bluetooth verfügen
Google arbeitet offenbar an einem neuen Chromecast-Dongle für Video-Streaming. Dessen Bluetooth-Funktion könnte auf weitere Fähigkeiten hinweisen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.