Diese iPhone-Hülle zeigt Euch Benachrichtigungen an

Her damit !33
Lunecase ist derzeit über Kickstarter erhältlich
Lunecase ist derzeit über Kickstarter erhältlich(© 2014 Lunecase)

Nein, wir vermissen die gute alte Handy-Zeit nicht wirklich. Klar, der Nokia-Knochen war Kult. Und das C25 von Siemens war so schön klein. Aber wir lieben große, hochauflösende Displays, gute Kameras und ja: Wir lieben auch unsere Apps. Doch eine Sache vermissen wir das schon beim iPhone, die unsere alten Handys aus dem Effeff beherrschten: Benachrichtigungen über eingehende Anrufe und Nachrichten per Licht.

Genau diese Lücke will künftig das Lunecase füllen. Eine kleine, smarte Hülle fürs iPhone, die wie durch Zauberhand leuchtende Symbole auf die Rückseite Eures Apple-Smartphones bringt. Der Clou: Lunecase benötigt dafür noch nicht mal einen Akku. Keine App. Und keine Datenverbindung zum Smartphone. Wie geht das?

Ihr könnt noch mitfinanzieren

Das Lunecase nutzt die elektromagnetische Strahlung Eures iPhones und erkennt dabei sogar, ob Ihr einen Anruf oder eine Nachricht bekommt. Ziemlich cool, oder? Was uns so gut daran gefällt: Ihr könnt das iPhone getrost auf die Display-Seite legen. So haben allzu Neugierige das Nachsehen.

Derzeit sammeln die Macher über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter noch Geld ein. Für 39 Dollar gibt es ein Case für das iPhone 5 oder 5s in Schwarz oder Weiß. Wer 99 Dollar hinblättert, bekommt sogar eine Gravur dazu. Steht die Finanzierung - und danach sieht es aus - soll das Lunecase im August dieses Jahres ausgeliefert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.