Diese iPhone-Ladestation kostet mehr als manches iPhone

Peinlich !6
Das iPhone 8 (oben) ist günstiger als das Ladepad von Native Union
Das iPhone 8 (oben) ist günstiger als das Ladepad von Native Union(© 2017 CURVED)

Apples Ladematte AirPower lässt weiterhin auf sich warten. Wer sein iPhone kabellos aufladen möchte, muss daher nach wie vor auf Lösungen von Drittanbietern zurückgreifen. Dass diese nicht immer preiswert sind, zeigt ein neues Ladepad von Native Union.

Es ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem französischen Modelabel Berluti und kostet laut The Verge 780 US-Dollar – umgerechnet also knapp 690 Euro. Zum Vergleich: Für 650 Euro bekommt ihr bei einigen Händlern etwa bereits das iPhone 8,  das Apple selbst hierzulande derzeit allerdings nicht anbietet. Wie ihr in dem Tweet am Ende dieses Artikels seht, ist die Luxus-Ladematte mit Leder überzogen und trägt das Berluti-Label. Offenbar genügt dies dem Anbieter, um den hohen Preis zu rechtfertigen.

Es geht deutlich günstiger

Aus technischer Sicht spricht nichts dafür, sich das iPhone-Zubehör zuzulegen: Das Ladepad ist – abgesehen von dem Lederüberzug – identisch mit dem Native Union Drop Wireless Charger, der "schon" für 59,99 US-Dollar erhältlich ist. Die Leistung beider Aufladegeräte liegt bei 10 Watt. Der 690 Euro teuren Variante liegt anscheinend nicht einmal ein Power Adapter bei.

Stattdessen müsst ihr euch mit einem USB-C-auf-USB-A-Kabel begnügen. Dass dieses ebenfalls lederüberzogen ist, wird vermutlich nur wenige zum Kauf überzeugen. Selbst Apple Ladematte AirPower dürfte deutlich günstiger sein, wenn sie denn endlich erscheint. Wer nicht so lange warten möchte oder ein günstigeres Aufladegerät sucht, findet in Jans Artikel diverse preiswerte Alternativen, die euer iPhone ebenfalls kabellos aufladen.


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.
Apple Watch: Luxus-Vari­ante bekommt neue Watch­fa­ces
Lars Wertgen
Apple bietet neben seiner Standard-Smartwatch traditionell auch Luxus-Varianten wie die Apple Watch Hermès an
Auf der Apple Watch Hermès könnt ihr künftig aus noch mehr Watchfaces auswählen. In der Beta von watchOS 5.2 sind neue Zifferblätter aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.