Diese Rekorde hat "Black Panther" bereits aufgestellt

Mit "Black Panther" rauscht noch ein Marvel-Superheldenfilm in die Kinos, bevor im Mai dann mit "The Avengers: Infinity War" die große Schlacht gegen Thanos losbricht. Obwohl der König von Wakanda erst recht spät in der Geschichte des Marvel Cinematic Universe vorgestellt wurde, hat er nicht weniger Biss als seine Kollegen, die es zum Teil schon auf mehrere Filme bringen.

"Black Panther" kam in unserer Kritik gut weg und der Film konnte außerdem bereits mehrere Rekorde aufstellen: Die englischsprachige Webseite Rotten Tomatoes ist dafür bekannt, Filmrezensionen zu sammeln und daraus eine durchschnittliche Wertung zu generieren – und auch hier ist "Black Panther" natürlich ein heißes Thema. Der neue Marvel-Streifen kommt nach Stand vom Wochenende nach dem Kinostart auf beeindruckende 97/98 Prozent positive Bewertungen. Damit liegt er vor jedem anderen jemals erschienenen Superheldenfilm, wie Screenrant berichtet.

Auch im Ticketverkauf ganz oben

"Black Panther" sei nach Zahlen des Kinoticket-Anbieters Fandango in den USA auch der Superheldenfilm mit den meisten vorverkauften Eintrittskarten. Werden nur Filme berücksichtigt, die im ersten Quartal, also zwischen Januar und März gestartet sind, sei der neueste Marvel-Spaß sogar der Film mit den meisten vorverkauften Tickets überhaupt.

Zum Kinostart am 15. Februar 2018 lagen die Einnahmen an den Kinokassen in den USA außerdem bereits bei über 25 Millionen Dollar, womit "Black Panther" in diesem Feld etwa doppelt so stark startete wie "Deadpool" im vergangenen Jahr. Im Marvel-Universum liegt der Film in dieser Disziplin damit knapp hinter "The Avengers: Age of Ultron" auf dem zweiten Platz.


Weitere Artikel zum Thema
“Life is Strange” gibt es jetzt auch für Android
zGuido_Karsten
"Life is Strange" könnt ihr nun auch auf Android-Geräten spielen
Endlich hat es der Klassiker “Life of Strange” auch auf Android-Smartphones geschafft: Die erste Episode könnt ihr jetzt kostenlos herunterladen.
Sonos Beam im Test: Die TV-Sound­bar, die keinen Fern­se­her braucht
Jan Johannsen
Die Sonos Beam ist in der weißen Variante sehr dezent – außer ihr habt einen schwarzen TV-Tisch.
Die Sonos Beam ist eine TV-Soundbar, die keinen Fernseher braucht. Musik von der Sonos-App und Amazons Alexa nimmt Sprachbefehle entgegen. Der Test.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.