Diese Sonnenbrille zeigt die Welt im Instagram-Look

Her damit !17
Mit der Tens-Brille sieht die Welt gleich viel wärmer aus – oder etwas vergilbt
Mit der Tens-Brille sieht die Welt gleich viel wärmer aus – oder etwas vergilbt(© 2014 Tens)

Dieses Accessoire hat jedem Hipster noch gefehlt: Die Sonnenbrille mit eingebautem Instagram-Filter. Ein Start-up aus Edinburgh hat mit Tens eine Brille entwickelt, durch deren getönte Gläser Ihr die Welt so seht, wie Ihr sie Euch sonst erst mit der Foto-App Eurem Smartphones nachbearbeitet.

Während ihres Schottland-Urlaubs im Sommer 2012 kam Marty Bell, Kreis Reid und Tom Welsh die Idee für die Instagram-Brille. Weil das Radio in ihrem Wagen kaputt war, hatten die drei Freunde jede Menge Zeit, sich zu unterhalten. Dabei sprachen sie darüber, was sie sich für die Zukunft wünschen – und die Sonnebrillen-Firma Tens war geboren. So haben die drei US-Amerikaner es der Huffington Post erzählt. Das Start-up hat erst am 8. Mai seine Crowdfunding-Kampagne gestartet und das ursprüngliche Finanzierungsziel binnen eines Tages bereits um ein Vielfaches übertroffen.

UV400-Schutz und kratzfeste Gläser

Die Tens-Brille hat neben dem Instagram-Filter noch weitere Features. Sie bietet UV400-Schutz und kann also auch als Sonnenbrille genutzt werden. Außerdem sind die Gläser kratzfest. Das Modell "The Classic" hält sich nah am trendigen Retro-Look des Sonnenbrillen-Evergreens Wayfarer von Ray-Ban und kann bereits jetzt zum Preis von 36 Pfund (60 Dollar) vorbestellt werden. Der Rahmen ist in den Farben Schwarz, Blau, Rot und Grün erhältlich. Die drei Erfinder versprechen, dass der Tag durch die Brille zehnmal besser aussieht. Ob Ihr Eure Fotos nun mit Instagram genau so einfärben könnt, wie Ihr die Welt durch die Gläser von Tens seht, ist unterdessen nicht geklärt.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One X ist nun vorbe­stell­bar
Guido Karsten
Xbox One X
Microsoft hat etwa zweieinhalb Monate vor Release die Vorbestellung der Xbox One X eröffnet. Vorübergehend gibt es auch eine limitierte Edition.
VW I.D. Buzz: Der Elek­tro­bus der Zukunft kommt 2022 auf den Markt
Marco Engelien
Der I.D. Buzz erinnert an den klassischen VW T1
Schon als Konzept hat der VW I.D. Buzz überzeugt. Jetzt kündigt Volkswagen an, was schon feststand: Der Elektrobus kommt in die Massenproduktion.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.