Diese Wearables kommen bei der Fußball-WM zum Einsatz

Mohamed Salah mit der PlayerTek-Weste, die für die WM zugelassen ist
Mohamed Salah mit der PlayerTek-Weste, die für die WM zugelassen ist(© 2018 picture alliance / NurPhoto)

Videobeweis und Torlinientechnik sind nicht die einzigen technischen Hilfsmittel, die bei der Fußball-WM 2018 Anwendung finden werden. Die FIFA hat grünes Licht für diverse Wearables gegeben, mit denen Teams Daten über ihre Spieler sammeln können.

Wie die Webseite Wareable berichtet, lässt die FIFA diverse Tracking-Geräte des Herstellers Catapult zu. Der Fußballverband hat dessen Wearables OptimEye S5, G5 und X4, EVO, HPU und die Weste PlayerTek für den Einsatz bei der Fußball-WM 2018 zertifiziert. Alle Geräte mussten dafür Sicherheitstests durchlaufen. Damit dürfen zum ersten Mal Wearables bei einer Fußball-Weltmeisterschaft in den Spielen eingesetzt werden.

Deutschland nutzt Wearables nur im Training

In Russland werden die Nationalmannschaften von Serbien, Ägypten, Schweden, Uruguay und der Schweiz Geräte von Catapult einsetzen, um Daten über ihre Spieler zu erhalten. Außerdem sollen sie den Teams helfen, den Zustand der Fußballer während laufender Partien zu überwachen. Die nun zertifizierten Wearables sind aber nicht die einzigen, die im Rahmen der Fußball-WM 2018 zum Einsatz kommen.

England, Brasilien, Belgien, Polen, Dänemark und auch die deutsche Nationalmannschaft setzen offenbar auf Wearables von STATSports. Allerdings ist deren Einsatz nur im Training erlaubt und nicht während eines offiziellen WM-Spiels gestattet. Wareable geht aber davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Hardware von STATSports auch dafür einmal grünes Licht bekommt. Die Funktionsweise sei vergleichbar mit den Trackern von Catapult.


Weitere Artikel zum Thema
Nütz­li­che und witzige Siri-Befehle für iPhone, HomePod und Co.
Lars Wertgen
Siri unterstützt euch unter anderem auf Smartphones wie dem iPhone X
Apples Sprachassistenz erleichtert euch den Alltag und kann auch witzig sein: Diese Siri-Befehle sind entweder produktiv oder komisch.
Sonos Play:5 ist ab sofort als limi­tierte Beas­tie Boys Edition verfüg­bar
Christoph Lübben
Auf den ersten Blick könnt ihr die Worte "Beastie Boys" womöglich gar nicht lesen
Der Sonos Play:5 kommt als Beastie Boys Edition. Günstig ist der Lautsprecher aber nicht.
Amazon Echo Input: Ab sofort könnt ihr eure Stereo­an­lage smart machen
Christoph Lübben
Der Amazon Echo Spot kommt ohne Lautsprecher und ist für Stereoanlagen und Co. gedacht
Der Amazon Echo Input ist da. Der smarte Lautsprecher eignet sich, wenn ihr Alexa über eure Stereoanlage nutzen möchtet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.