Dieser mobile Airbag schützt euer Smartphone bei Stürzen

Schluss mit zersplitterten Bildschirmen? Habt ihr euch auch schon einen Airbag für euer Smartphone gewünscht, der Stürze abfedert und Schäden am Display verhindert? Ein deutscher Mechatronik-Student könnte genau das ermöglichen.

Philip Frenzel entwickelt mit seiner Firma die innovative Smartphone-Hülle ADcase, diese schützt euer Smartphone sobald es euch zum Beispiel aus der Hand oder der Hosentasche rutscht. Setzt ihr euer Gerät versehentlich der Schwerkraft aus, erkennt dies ein Sensor und das System des Cases fährt automatisch seine Krallen aus, die wie ein Airbag wirken und den Sturz abfedern. Das Ganze erinnert an den Reflex einer Katze, die stets auf ihren Füßen landet. Wie die spezielle Hülle aussieht, zeigt euch das Video, das wir für euch oben eingebunden haben.

Exklusiv für iPhone

Die wiederverwendbare Hülle verfügt über ein dünnes Design sowie einen eigenen Akku. Diese kann sowohl mit als auch ohne Kabel aufgeladen werden. ADcase ist mit dem iPhone X und allen Apple-Smartphones ab dem iPhone 6 kompatibel. Nutzer eines Android-Smartphone scheinen leer auszugehen. Die Vision gibt es bislang als Prototyp, der bei Tests aktuell fleißig an die Wand fliegt. Ein Patent ist angemeldet und eine Kickstarter-Kampagne soll Ende Juli gestartet werden, erzählt Frenzel dem Portal Schwäbische. Die Hülle soll rund 50 Euro kosten. Der Plan ist, dass bereits zu Weihnachten 2018 die ersten Nutzer ihr Exemplar erhalten werden.

Apple selbst reichte bereits vor einigen Jahren ein ähnliches Patent ein. Herausfahrbare Bumper sollten das iPhone vor Sturzschäden bewahren und auch das Eindringen von Wasser verhindern. Zudem soll der Schutz für kurze Zeit wie Schwimmflügel wirken. Bis heute wurde die Vision nicht umgesetzt, womöglich aufgrund der relativ hohen Kosten.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.