Dieses iPhone 8-Konzept ist ziemlich skurril

Während die meisten Konzepte sich momentan eher um das für Herbst erwartete iPhone 6s drehen, überspringt Grafiker Jermaine Smit gleich zwei Generationen und zeigt ein mögliches Design des iPhone 8. Allerdings enthält das etwas merkwürdige Konzept so viel Wunschdenken, dass es wohl kaum ein auch nur ähnliches Smartphone bei Apple geben wird.

Schon der Ansatz klingt skurril: Nach der Vorstellung von Jermaine Smit soll das iPhone 8 eine Mischung aus iPhone 4 und iPhone 5 sein – weil diese Modelle seiner Ansicht nach bei Kunden sehr beliebt waren, wie er im YouTube-Video erklärt. Im Unterschied zu den älteren iPhones enthält sein iPhone-8-Konzept nur noch eine rückseitige Kamera aber gleich zwei Bildschirme: Einen hochaufgelösten auf der Vorderseite und ein weiteres Display auf der Rückseite mit niedriger Auflösung.

iPhone 8 mit Dual Screen und Laser-Keyboard

Zum Verlängern der Akkulaufzeit oder für Selfies soll der Nutzer auf das genügsamere hintere Display umschalten. Nach diesem Konzept lädt das iPhone 8 außerdem drahtlos auf einer Station, die nebenbei auch noch Uhrzeit sowie eine Mail- und Nachrichten-Übersicht anzeigt. Der vordere 2K-Bildschirm soll außerdem nicht nur brillante Grafiken zeigen, sonder auch für "Virtual-Reality"-Erlebnisse taugen, wie genau, lässt er allerdings offen. Amazons Fire Phone mit 3D-Display war jedenfalls ein Flop.

Als Haupt-Feature "seines" iPhone 8 preist Jermain Smit eine integrierte Laser-Tastatur an, mit der Nutzer durch größere "Tasten" wesentlich komfortabler als auf einem Bildschirm-Keyboard tippen sollen. Die Idee eines projizierten Keyboards ist nicht neu: Schon seit mehreren Jahren gibt es diese Licht-Tastaturen, die sich per Bluetooth an Smartphones koppeln. Allerdings erweisen sie sich als recht unpraktisch, schon allein weil es unterwegs selten geeignete Projektionsflächen gibt. Wohl auch deshalb hat bislang noch kein Smartphone-Hersteller eine solche Tastatur in seine Geräte eingebaut.

Alles in allem dürfte es Jermaine Smit mit seinem iPhone-8-Konzept wohl nicht allzu ernst meinen, obwohl einige Ideen wie der Dual-Screen durchaus pfiffig erscheinen. Smit ist indes nicht der erste Designer, der mit seinem Konzept weiter denkt, als nur bis zur nächsten iPhone-Generation: Das iPhone 8-Design eines anderen Grafikers dichtet dem kommenden Modell aber wesentlich mehr Rundungen an.


Weitere Artikel zum Thema
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPhone 11 Pro meets Lady Gaga: Popstar dreht Musik­vi­deo mit Apple-Handy
Lars Wertgen
Lady Gaga IPhone 11 Pro
Lady Gaga ist mit neuer Single zurück auf dem Musik-Thron. Das Video zu ihrem neuen Clip entstand auf einem iPhone 11 Pro – und ist beeindruckend.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.