Dieses Ladekabel von Apple leuchtet im Dunkeln

Her damit !5
In der Dunkelheit sind die Anschlüsse eines MacBooks nur schwer zu erkennen
In der Dunkelheit sind die Anschlüsse eines MacBooks nur schwer zu erkennen(© 2016 CURVED)

Apple entwickelt offenbar ein leuchtendes Ladekabel, das auch bei Dunkelheit leicht zu finden sein soll, ein entsprechendes Patent haben die Kalifornier beim US Patent & Trademark Office angemeldet. Das Licht soll jedoch mehr als nur Dekoration sein und könnte den Nutzer mit zusätzlichen Informationen versorgen.

Die Kabel leuchten an ihren Enden und sollen dem Nutzer helfen, diese bei schwachem Licht mit einem Apple-Gerät zu verbinden, berichtet Patently Apple. Offenbar ist das Licht aber auch für weitere Zwecke gedacht: Visuelle Informationen erhält der Nutzer durch eine oder mehrere LEDs, die in verschiedenen Farben und Kombinationen leuchten könnten.Die Technik liefere somit beispielsweise Lade- und Statusinformationen zu einem Gerät. So könnte auf einen Blick erkannt werden, ob ein Kabel richtig verbunden ist oder der Akku eines iPhones, MacBooks und Co. schon vollständig aufgeladen ist.

Fälschungen erkennen

Das im Patent beschriebene Ladekabel soll auch informieren, ob es sich um ein offizielles Apple-Produkt handelt. Fälschungen könnten somit spätestens beim Anschließen erkannt werden. Offenbar arbeitet Apple an leichtenden Kabeln mit USB-C, Lightning und Thunderbolt, dadurch könnten iPhons, iPads und Macs von der Technologie profitieren. Da es sich um ein Patent handelt, ist allerdings noch nicht klar, ob das Produkt tatsächlich in den Handel kommen wird.

In der Vergangenheit reichte Apple beim US-Patentamt bereits Innovationen ein, die sich eigentlich vom kabelgebundenen Aufladen entfernen. Ein Antrag beschreibt beispielsweise das kabellose Aufladen über mehrere Meter Entfernung via Router. Gerüchten zufolge soll eine Vorrichtung zum kabellosen Laden bereits im iPhone 8 vorhanden sein. Ob das so ist, erfahren wir spätestens im Herbst 2017, wenn der Hersteller aus Cupertino den Nachfolger des iPhone 7 präsentiert.


Weitere Artikel zum Thema
AirPort Express: Apple-Router könnte doch noch AirPlay 2-Update erhal­ten
Guido Karsten
AirPlay 2 erlaubt die gleichzeitige Musikwiedergabe über mehrere Abspielgeräte.
Apple hat im April seine WLAN-Router-Reihe für beendet erklärt. Dennoch könnte der AirPort Express noch per Update AirPlay 2 erlernen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten1
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.