Dieses Mousepad von Logitech lädt Eure Maus beim Benutzen auf

Logitech verbindet kabelloses Laden mit PC-Mäusen
Logitech verbindet kabelloses Laden mit PC-Mäusen(© 2017 The Verge)

Logitech hat eine neue Technologie für Gaming-Mäuse vorgestellt, die Kabel, Ladestationen und Batteriewechsel unnötig machen soll. G Powerplay ist ein Mousepad mit einer integrierten Vorrichtung zum kabellosen Laden Eurer Maus.

Während Ihr kabellose Mäuse bisher entweder regelmäßig mit neuen Batterien ausstatten oder in eine Ladestation setzen musstet, sollen Powerplay-kompatible Gaming-Mäuse während der Nutzung über das Mousepad geladen werden. Wo sich die Maus auf dem speziellen Pad mit den Maßen 275 x 320 Millimeter befindet, ist laut Hersteller egal.

Mäuse sind separat erhältlich

Logitech zufolge wurde vier Jahre daran gearbeitet, die Technologie für die Energieübertragung zu perfektionieren. Gegenüber The Verge habe Logitech erklärt, dass kein bestehender Standard wie zum Beispiel QI verwendet werden konnte, weil es damit nicht möglich gewesen wäre,  die Maus wirklich auf der gesamten Oberfläche des Mousepads zu laden. Logitechs Konkurrent Corsair hat zum Beispiel mit dem Konzept "Zeus" eine Maus vorgestellt, die kabellos per QI lädt. Dies funktioniert aber nur in einem bestimmten kleinen Bereich der Mousepad-Oberfläche.

Das Logitech G Powerplay Mousepad soll im August 2017 in den Handel kommen und zum Start knapp 100 Dollar kosten, eine kompatible Maus muss separat erworben werden. Zwei passende Modelle hat Logitech bereits mit der G703 und der G903 vorgestellt. Beide Gaming-Mäuse zeichnen sich durch Logitechs Lightspeed-Technologie aus, die besonders schnelle Reaktionszeiten garantieren soll. Sie kosten etwa 100 beziehungsweise 150 Dollar und sollen noch im Juni erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Apple hat den Mac mini nicht verges­sen
Francis Lido2
Der Mac mini wurde seit ein paar Jahren nicht mehr mit neuer Hardware versehen
Wer dachte, dass Apple den Mac mini bald aus dem Programm nehmen würde, hat sich wohl getäuscht. Auch in Zukunft soll er Teil der Produktpalette sein.
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.