Diktieren per iPhone oder iPod

Der Name der App hört sich gefährlicher an, als er wirklich ist. Dragon Dictation mag auf den ersten Blick etwas befremdlich erscheinen, aber in dieser App verbirgt sich doch etwas sehr Praktisches.

Die Entwickler von Nuance Communications haben ein Programm erschaffen, welches einem Ermöglicht sein iPhone oder iPod Touch in eine „Art“ Diktiergerät umzuwandeln. Eine „Art“ daher, da es nicht als Ton aufgenommen wird, sondern es wandelt die gesprochenen Worte in einen Text um. Diesen Text kann man danach dann Schwarz auf Weiß in der App anschauen. Also kein klassisches Diktiergerät.

Nachbearbeiten in wenigen Sekunden

Den gewünschten Text muss man langsam und deutlich sprechen, damit das Programm die Chance hat, genau die Worte in einen Text zu verfassen, welche man auch gesagt hat. Falls doch ein paar Worte falsch aufgelistet werden, kann man sie spielerisch und schnell ändern. Die Änderungen können wie gewohnt durch die virtuelle Tastatur, die man durch fast jede App kennt, vorgenommen werden.

Wenn man mit nachbearbeiten fertig ist, hat man die Möglichkeit den Text in verschiedene Programme einzufügen. Man kann den Text entweder in eine SMS, Email einfügen oder direkt, nach einloggen, in Facebook oder Twitter als Statusupdate veröffentlichen. Das spart Zeit und Nerven, wenn man auf die Schnelle einen kurzen Text verfassen will.

Ein Nachteil dieser App ist, dass man keine Möglichkeit einer In-App-Speicherung hat, sondern den Text nur exportieren kann. Eine Lösung des Problems wäre, dass man den Text in den Notizen vom iPhone oder iPod abspeichert.

Eine App, welche die manchmal empfundene „lästige“ Schreibzeit ersetzt, ist eine gute Alternative zum selbst schreiben. Man kann sehr schnell Sachen von Wort in Text umwandeln und das fast ohne Aufwand. Die App tut was sie soll und das ohne großen Schnick-Schnack. Auf Englisch würde man sagen: The App does what it’s supposed to do. Nothing more and nothing less. Das die App dazu noch völlig umsonst ist, ist das i-Tüpfelchen. Deshalb lohnt es sich, diese App mal auf sein Gerät zu laden, man weiß ja nie, wann man es gebrauchen kann.