Display-Test bei Galaxy S6 & Co. zeigt: Samsung verbessert Energieeffizienz

Supergeil !42
Das Galaxy S6 hat eines der besten Displays auf dem Smartphone-Markt
Das Galaxy S6 hat eines der besten Displays auf dem Smartphone-Markt(© 2015 CURVED)

Energieeffizientes Display im Samsung Galaxy S6: Der südkoreanische Smartphone-Hersteller hat offenbar in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht, was den Energieverbrauch seiner Super-Amoled-Displays angeht – wie ein aktueller Vergleichstest zeigt.

Für den Test hat das renommierte Tech-Blog AnandTech die Super-Amoled-Bildschirme der Galaxy-S-Reihe miteinander verglichen, vom Galaxy S4 bis zum aktuellen Vorzeigemodell Galaxy S6. Dabei kam heraus, dass Samsung die Energieeffizienz offenbar über die Jahre immer weiter verbessern konnte – ebenso wie die Leistung der Bildschirme. Das Display des Galaxy S6 schneidet demnach von allen getesteten Smartphones am besten ab.

LCDs nach wie vor effizienter

Laut AnandTech müsse Samsung aber noch an der Energieeffizienz der Super-Amoled-Displays arbeiten, um LCDs in dieser Hinsicht zu überholen – zwischen 15 und 20 Prozent mehr seien dafür nötig. Sollte Samsung bei der Quad-HD-Auflösung bleiben, könnte dieses Ziel bereits im nächsten Jahr erreicht werden. Voraussetzung dafür sei aber auch, dass Entwicklung und Forschung sich gleichbleibend weiterentwickelten wie bisher.

Laut eines Tests von DisplayMate von März 2015 verfügen das Galaxy S6 und das Galaxy Note 4 über die besten Displays auf dem Markt. Verglichen mit dem iPhone 6 könne das Galaxy S6 in den Bereichen Auflösung, Pixeldichte, Beleuchtung, Kontrast und Farbdarstellung gewinnen. Das hat allerdings auch seinen Preis: Wenn Ihr das Display des Smartphones austauschen lassen wollt, müsst Ihr in den USA stolze 199 Dollar bezahlen – auch in diesem Bereich ist das S6 also Spitzenklasse.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.