Drahtlose Ladegeräte für das iPhone X und iPhone 8 (Plus) im Überblick

Belkins Boost Up mit Apples iPhone
Belkins Boost Up mit Apples iPhone(© 2017 Belkin)

Hinlegen zum Aufladen: Das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich kabellos laden. Apples eigene Ladematte AirPower erscheint zwar erst 2018, doch mehrere Drittanbieter haben passende Ladegeräte bereits im Angebot. Eine Auswahl zeigen wir hier und erklären, was man beim Kauf beachten muss.

Damit eine Ladematte das iPhone X oder iPhone 8 (Plus) aufladen kann, muss sie den Qi-Standard unterstützen. Zudem lohnt es sich darauf zu achten, dass sie eine Leistung von 7,5 Watt mitbringt. Die rufen die Smartphones zwar erst nach dem Update auf iOS 11.2 ab, laden dann schneller als mit Ladegeräten, die nur fünf Watt liefern.

Mehr als AirPower

Mit AirPower hat Apple eine eigene Ladematte mit dem Qi-Standard vorgestellt, die 2018 in den Handel kommen soll. Der genaue Preis ist noch nicht bekannt, aber im Unterschied zu den anderen Modellen kann man mit ihr nicht nur das iPhone aufladen. Die Apple Watch Series 3 und die AirPods in ihrer Hülle, kann man ebenfalls auf dem Ladepad ablegen, um den Akku zu füllen.

Apple verkauft trotzdem schon drahtlose Ladegeräte. Es handelt sich dabei um die Mophie Wireless Charging Base und das drahtlose Boost Up Ladegerät von Belkin. Sie kosten jeweils 65 Euro und bringen die erforderlichen 7,5 Watt auf die Matte. Die schafft auch der Fast Qi Wireless Charger von RAVPower, der mit 46 Euro etwas günstiger ist. Falls Apple mit einem iOS-Update die Leistungsfähigkeit der drahtlosen Ladefunktion noch weiter erhöhen sollte, ist man mit dem Anker PowerPort Qi 10 und dem Aukey LC Q1 gut ausgestattet. Sie schaffen zehn Watt und sind mit 22 bzw. 18 Euro noch günstiger.

Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
Galaxy Note 9: Samsung verhöhnt wieder einmal das iPhone X
Francis Lido3
Peinlich !7Galaxy Note 9
Samsung kann es sich nicht verkneifen: Neue Werbespots zum Galaxy Note 9 greifen das iPhone X an.
iOS 12 verbes­sert Porträt-Modus auf iPhone X und Co.
Lars Wertgen1
Die Dualkamera des iPhone X überzeugt und legt mit iOS 12 wohl noch einmal zu
Liebe zum Detail: Apple scheint den Porträt-Modus von iPhone X und Co. mit iOS 12 deutlich aufzuwerten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.