Dropbox hat Probleme mit iOS 8: Auto-Upload deaktiviert

Peinlich !9
Dropbox will unter iOS 8 noch nicht so recht – und verzichtet deshalb sicherheitshalber auf ein Feature
Dropbox will unter iOS 8 noch nicht so recht – und verzichtet deshalb sicherheitshalber auf ein Feature(© 2014 Dropbox, CURVED Montage)

Update vom 18.09., 17:15 Uhr: Der Bug wurde inzwischen mit einem neuen Update für Dropbox behoben.

iPhone-Fotografen aufgepasst: Mit dem neuen Dropbox-Update wird der automatische Foto-Upload in den Cloud-Dienst vorerst nicht mehr funktionieren. Zu diesem Schritt sehen sich die Macher hinter dem beliebten Online-Speicher aufgrund von Ungereimtheiten im Zusammenspiel mit iOS 8 gezwungen.

Zwischen Dropbox und iOS 8 soll es Kompatibilitäts-Probleme geben, wenn es um den automatischen Upload von Fotos und Videos vom iPhone oder iPad geht. In einem Eintrag auf ihrem offiziellen Blog erklären die Macher hinter Dropbox, dass sie das Feature deshalb mit dem neuen Update der iOS-App lieber ganz deaktivieren, als die Nutzer im Unklaren über die Zuverlässigkeit des Features zu lassen – damit niemand im Vertrauen auf das Auto-Backup mit Dropbox versehentlich Aufnahmen von seinem iOS-Gerät löscht.

Auswege: Dropbox selbst füttern oder bei iOS 7 bleiben

Für Euch bedeutet das: Wenn Ihr das automatische Foto-Backup via Dropbox genutzt habt und weiter nutzen wollt, solltet Ihr sicherheitshalber auf das Update zu iOS 8 verzichten und auch die Dropbox-App in Version 3.3.2 belassen – dann bleibt das Feature weiterhin aktiv. Dropbox gibt an, bereits mit Apple an einer Lösung des Problems zu arbeiten um baldmöglichst ein Update nachreichen zu können, mit dem die App auch unter dem neuen Betriebssystem wie gewohnt ihren Dienst verrichten kann. Wer zu gespannt auf die neuen Funktionen von iOS 8 ist und direkt umsteigen möchte, der muss sein Foto-Backup in der Dropbox-Cloud vorübergehend von Hand auf dem aktuellen Stand halten.


Weitere Artikel zum Thema
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen28
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.