Dropbox: Update bringt Support für iPhone 6 & Touch ID

In Version 3.5 ist Dropbox endlich fpr das iPhone 6 optimiert worden
In Version 3.5 ist Dropbox endlich fpr das iPhone 6 optimiert worden(© 2014 Dropbox, CURVED Montage)

Der populäre Cloud-Speicherdienst Dropbox hat seine iOS-App auf Version 3.5 gehievt. Das Update schützt den Zugang zu Euren Dateien endlich mit Eurem Fingerabdruck ab und bringt bei der Gelegenheit auch die überfällige Optimierung für die neuen Display-Formate von iPhone 6 und iPhone 6 Plus mit.

Nachdem Apples neu Top-Smartphones inzwischen einen Monat auf dem Markt sind, wurde es auch langsam Zeit, dass Dropbox seine kostenlose App an die neuen Pixelmengen auf den Displays anpasst. Andererseits warten die längst über 20 Millionen Besitzer von iPhone 6 und iPhone 6 Plus noch immer auf Optimierungen einiger namhafter Apps – WhatsApp zum Beispiel lässt ein entsprechendes Update weiterhin vermissen.

Ab iOS 8: Fingerabdruck schützt Eure Dropbox

Auch die zweite Neuerung der Dropbox-App hat sich geradezu aufgedrängt: Seit dem Update auf iOS 8 erlaubt Apple auch Drittentwickler-Apps den Zugriff auf den Fingerabdruckscanner – etwas, dass sich für einen Online-Speicherdienst wie Dropbox natürlich anbietet. So könnt Ihr nun im Einstellungen-Menü der Anwendung nicht mehr nur eine Codesperre einrichten, sondern findet in demselben Menü-Abschnitt nun auch die Möglichkeit, den Zugang zur App an Euren Fingerabdruck zu binden. Dies setzt allerdings sowohl das Einrichten einer Codesperre, als auch iOS 8 voraus. Die App selbst, die auch Probleme beim Öffnen von RTF-Dokumenten beheben und weitere Optimierungen mitbringen soll, läuft auch in der neuen Version bereits ab iOS 7.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !8Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.