Dropbox wird günstiger: Mehr Speicher für weniger Geld

Her damit !6
Viele Daten lassen sich bequem in die Dropbox auslagern und mit anderen Geräten teilen.
Viele Daten lassen sich bequem in die Dropbox auslagern und mit anderen Geräten teilen.(© 2014 CURVED)

Der Wettbewerb wird härter und Dropbox will seine Marktposition behaupten – aus diesem Grund bietet das Unternehmen seinen Cloud-Speicher künftig günstiger an. Am Mittwoch hieß es im Firmen-Blog, dass Privatpersonen mit Dropbox Pro in Zukunft für weniger Geld an mehr Speicherplatz kommen. Auch neue Funktionen soll es geben.

So soll 1 TB Speicher nur noch 9,99 Dollar pro Monat kosten, auf das Jahr gerechnet ist das Volumen bereits für 100 Dollar erhältlich. Die Konditionen sind somit deutlich besser als bisher, kosteten doch schon 100 GB rund 10 Dollar. Voraussetzung ist, dass Ihr als Pro-Kunde bei dem Cloud-Speicher-Anbieter registriert seid – an dem kostenlosen Basis-Angebot hingegen ändert sich nichts. Daneben wird es aber auch für Pro-Nutzer neue Funktionen geben, zu denen unter anderem Links mit Verfallsdatum und ein Passwort-Schutz für Links zählen.

Dropbox-Alternativen und kostenlose Speicher-Erweiterung

Dieser Schritt hin zu günstigem Cloud-Speicher mit neuen Features liegt nahe – Konkurrenten wie zum Beispiel OneDrive oder Google Drive haben in jüngster Vergangenheit ebenfalls die Preise für ihr Angebot reduziert und Dropbox somit unter Zugzwang gesetzt. Wir haben Euch bereits vor einiger Zeit eine Übersicht zusammengestellt, was es noch an Alternativen gibt. Wer allerdings Dropbox nutzen, aber kein Geld ausgeben möchte, kann sich unsere Tipps zur kostenlosen Speicher-Erweiterung anschauen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !22Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.