Dünnstes Tablet der Welt: Dell Venue 8 7000 bei der FCC

Her damit !6
Die Kamera des Dell 8 7000 ermöglicht echte 3D-Aufnahmen
Die Kamera des Dell 8 7000 ermöglicht echte 3D-Aufnahmen(© 2014 YouTube/PhoneArena)

Steht der Release des Dell Venue 8 7000 kurz bevor? Mit der Tiefe von gerade einmal 6 mm dürfte sich Dell mit dem Tablet den Titel "dünnstes Tablet der Welt" sichern. Das Dell Venue 8 7000 wird nun auch bei der Federal Communications Comission (FCC) in den USA geführt.

Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Release des Tablets schon bald bevorsteht; denn die Testphase bei der FCC erfolgt üblicherweise kurz vor der Veröffentlichung eines Gerätes in den USA. Bereits im September waren Gerüchte zum Dell Venue 8 7000 bekannt geworden – damals hatte es geheißen, dass Dell den Release noch für den November 2014 ins Auge gefasst hat.

Konkurrenz für das iPad Air 2

Bisher hält das Apple iPad Air 2 mit 6,1 mm Tiefe den Titel als dünnstes Tablet. Doch auch in Bezug auf die übrige Hardware muss sich das Dell Venue 8 7000 nicht vor der Konkurrenz aus Cuperino verstecken: Das Tablet misst in der Diagonale 8,4 Zoll und löst mit 2560 x 1600 Pixeln in QHD auf. Angetrieben wird es vom Intel Atom Z3500 und besitzt darüber hinaus eine RealSense-Kamera, mit der auch 3D-Aufnahmen möglich sind.

Das Dell Venue 8 7000 kann natürlich über ein Micro-USB-Kabel aufgeladen werden, außerdem ist der Speicherplatz per MicroSD-Karte erweiterbar. Zudem soll Dell das Gerät auch in einer LTE-Version auf den Markt bringen. Der Einführungspreis für die USA beträgt voraussichtlich 449 Dollar – ein Release-Datum und ein möglicher Preis für den hiesigen Markt sind bisher nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen2
Her damit !13Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.