Zu viele E-Scooter-Unfälle: Fahren die Roller bald langsamer?

Tretroller wie Trittbrett Kalle sollen in der Nutzung möglichst sicher sein
Tretroller wie Trittbrett Kalle sollen in der Nutzung möglichst sicher sein(© 2020 Trittbrett)

Wie können E-Scooter besser in den Verkehr integriert werden? Die leichten und wendigen Gefährte haben in den letzten Jahren viele Innenstädte erobert. Doch mit der Zahl der Roller stieg leider auch die Zahl der Unfälle, an denen sie beteiligt sind. Das soll sich nun ändern.

Zwei Institutionen fordern, dass es mehr Regeln für E-Scooter geben soll: der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und die Prüfgesellschaft Dekra, berichtet Heise. Geht es nach den Experten, soll vor allem die Leistung der Roller gedrosselt werden. Damit die oftmals jungen Fahrerinnen und Fahrer nicht in Versuchung geraten, soll zumindest bei Leihrollern die Höchstgeschwindigkeit automatisch begrenzt werden. Praktisch bedeutet dies: Die E-Scooter sollen höchstens 10 bis 15 km/h schnell sein.

Tipp der Redaktion: Wer noch mit bis zu 20 km/h unterwegs sein will, kann zum Trittbrett Kalle greifen. Den E-Scooter gibt's im CURVED-Shop aktuell im Bundle für nur 99 Euro. Wie viel Geld ihr spart und alle weiteren Infos zum Roller findet ihr hier.

Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h gefordert

Dies gilt nach Wünschen der Dekra und des Verkehrssicherheitsrates zumindest bei Leihrollern bis zur dritten Fahrt, also vor allem für Anfänger. Auch bei schlechtem Wetter, nachts oder am Wochenende könnte die automatische Drosselung eingesetzt werden. Bislang dürfen die Fahrzeuge eine Geschwindigkeit zwischen 6 und 20 km/h erreichen.

Die beiden Institutionen fordern zudem noch weitere Vorschriften, um die Zahl der Unfälle in Zukunft zu minimieren. Dazu gehört etwa auch, die Roller mit Blinkern auszustatten, um Unfälle beim Abbiegen zu vermeiden. Auch Leuchtstreifen könnten die Sichtbarkeit erhöhen. Insgesamt sollten für E-Scooter die gleichen Regeln gelten wie für Fahrradfahrer.

Mindestalter: 15 Jahre?

Ein weiterer Vorschlag zur Erhöhung der Sicherheit: Das Mindestalter für die Nutzung sollte auf 15 Jahre angehoben werden, das derzeit bei 14 Jahren liegt. Auch eine Prüfung sei denkbar, die Voraussetzung für die Nutzung von E-Scootern wäre. Wichtig sei zudem, dass es einheitliche Regeln und auch Strafen gebe, zum Beispiel in Form von Bußgeldern.

Wenn ihr euch einen E-Scooter zulegen wollt, solltet ihr zuvor einige Dinge wissen. Wir haben für euch eine kleine Übersicht zum Thema zusammengestellt. Falls ihr schon einen Roller dieser Art besitzt, kann euch unser Ratgeber zu Apps und Zubehör weiterhelfen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi-Event ange­kün­digt: Diese Geräte erwar­ten uns wohl
Francis Lido
Das Xiaomi Mi Band 5 startet bald endlich auch in Deutschland – mit NFC?
In wenigen Tagen wird Xiaomi neue Produkte vorstellen. Eines davon ist wohl die europäische Version des Xiaomi Mi Band 5. Was erwartet uns sonst noch?
Xiaomi Mi Band 5: Bekommt Deutsch­land nur ein abge­speck­tes Modell?
Francis Lido
Xiaomi Mi Band 5: Ob es auch bei uns so viele unterschiedliche Armbänder geben wird?
Nach wie vor warten wir auf den Deutschland-Release des Xiaomi Mi Band 5. Wenn es so weit ist, könnten einige enttäuscht sein.
Samsung verkauft Mini-Sonnen­bank für Smart­pho­nes
Francis Lido
Samsungs Mini-Sonnenbank desinfiziert nicht nur Smartphones
Samsung bietet eine Ladebox an, die euer Smartphone mittels UV-Licht desinfiziert. Ob das auch gegen das Corona-Virus hilft?