EA kauft PopCap Games

Electronic Arts (EA) springt auf den Trend der Online-Games auf. Der Spielehersteller hat den Kauf von PopCap Games bestätigt. Gerüchte darum hielten sich schon seit einiger Zeit hartnäckig, jetzt ist es also offiziell.

PopCap Games ist bekannt durch Titel wie Bejeweled oder Plants vs. Zombies, 80% des Umsatzes generiert der Spielehersteller durch Mobile Games. EA hatte in der letzten Zeit mit Verlusten zu kämpfen, weil die Kunden immer weniger bereit waren, die vergleichsweise teuren Spiele zu kaufen und sich lieber mit kostenlosen Online-Games vergnügten. Das Hauptaugenmerk des Portfolios von Electronic Arts lag bisher vor allem auf den Hardcore-Gamern, mit Spielen wie Need for Speed, Battlefield, Die Sims oder Command and Conquer. Die Spiele von PopCap Games sind hingegen kostenlos oder für wenig Geld erhältlich.

Die Chefs von EA und PopCap sehen den Zusammenschluss als vorteilhaft für beide Seiten. Electronic Arts erweitert damit das Online-Geschäft und erhofft sich mehr Anteile auf dem wachsenden Causal Markt. Pop Cap Games kann vom Vertriebsnetz und vom Kapital von EA profitieren.

Der Preis, den Electronic Arts für PopCap bezahlt, wird von unterschiedlichen Quellen auch unterschiedlich beziffert. Er liegt wohl zwischen 750 Millionen und 1,3 Milliarden Dollar. Eine ganze Stange Geld, aber das scheint EA der Wachstumsmarkt Online-Games bzw. Casual Games wert zu sein. Wenn die US-Börsenaufsicht nichts gegen den Deal einzuwenden hat, könnte das Geschäft schon im August 2011 über die Bühne gehen.