eBooks for Kindle: Amazon startet eigene Bücherei

In Frankfurt läuft derzeit die Buchmesse und passend dazu hat der Online-Versandriese Amazon eine eigene Bibliothek vorgestellt. Ein neues Kindle hat Amazon gleich mit vorgestellt: das Kindle Paperwhite.

200.000 eBooks für Prime-Kunden kostenlos

Mehr als 200.000 eBooks will Amazon seinen Prime-Kunden kostenlos zur Verfügung stellen. 8.500 Titel davon sollen in deutscher Sprache zum Download bereitgestellt werden. Auch die Harry-Potter-Reihe ist mit den gesamten sieben Bänden vertreten. Zum Lesen der Bücher muss ein Kindle E Ink-, Kindle Fire-Gerät oder die Premiumvariante des Kindle Paperwhite vorhanden und eine Prime-Mitgliedschaft bei Amazon abgeschlossen sein. Für die Mitgliedschaft muss jährlich ein Betrag von 29 Euro entrichtet werden.

„Einen Kindle zu besitzen, lohnt sich jetzt noch mehr. Ab heute ist unser neuester Prime-Vorteil, die Kindle-Leihbücherei, für Amazon.de Kunden verfügbar.“ (Jeff Bezos, CEO)

Kindle Paperwhite mit höherer Leistung

Der Kindle Paperwhite kostet in der Standardvariante 129 Euro. Dafür werde dem Käufer eine höhere Pixeldichte (+ 62 Prozent) und ein schärferer Kontrast (+25 Prozent) geboten. Das Lesen soll durch eine integrierte Beleuchtung erleichtert werden. Eine Akkuladung soll bis zu acht Wochen halten können. Das teurere Premiummodell für 189 Euro biete zusätzlich eine kostenfreie 3G-Mobilfunkverbindung.

Einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa zufolge lesen elf Prozent der Bundesbürger eBooks, teilt der Hightech-Verband BITKOM mit. Das Interesse nach elektronischen Büchern sei deutlich angestiegen. Noch im Frühjahr 2010 erklärten vier Prozent der Befragten, sie seien bereit, sich eBooks zu kaufen.

Bild: Amazon