Echo Connect: Ab sofort könnt ihr mit Amazons Lautsprechern telefonieren

Echo Connect soll aus eurem Echo-Lautsprecher ein Telefon machen
Echo Connect soll aus eurem Echo-Lautsprecher ein Telefon machen(© 2017 Amazon)

Echo Connect ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Laut Amazon macht das Zubehör "aus jedem Echo ein Telefon". Die kleine Box kostet 39,99 Euro und ist bereits direkt über Amazon bestellbar.

Der Verbindungsaufbau erfolgt wahlweise über einen Festnetzanschluss oder VoIP. Die Inbetriebnahme soll dabei einfach von der Hand gehen: Ihr verbindet Echo Connect mit eurem WLAN sowie entweder einer Telefonbuchse oder einem VoIP-Adapter. Anschließend richtet ihr Echo Connect über die Alexa-App auf eurem Smartphone ein. Das Gespräch läuft dann über einen Amazon-Lautsprecher wie den Echo Plus ab.

Alles läuft per Sprachbefehl ab

Im Grunde genommen macht Echo Connect euren Smart Speaker also zu einer Freisprechanlage für zu Hause. Um ein Telefonat zu beginnen, bittet ihr euren Echo-Lautsprecher, eine Person aus eurer Kontaktliste anzurufen. Der Gesprächspartner sieht daraufhin eure Festnetznummer auf seinem Gerät.

Erhaltet ihr dagegen einen Anruf, nennen euch Amazon Echo und Co. den in euren Kontakten hinterlegten Namen des Anrufenden. Die Annahme des Gesprächs erfolgt per Sprachbefehl. Nach der Einrichtung von Echo Connect müsst ihr also keinen einzigen Knopf drücken, um zu telefonieren.

Telefonate über Echo-Lautsprecher sind bereits seit Längerem möglich: Im Herbst 2017 hat Amazon ein Update ausgerollt, das Gespräche zwischen Alexa-Nutzern ermöglicht. Ohne Echo Connect könnt ihr allerdings nur Echo-Lautsprecher oder Smartphones mit Alexa-App anrufen. Mit dem Echo Show sind darüber hinaus Videotelefonate möglich.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Amaz­ons neues­ter Kindle Paper­white: der eRea­der für Lese- und Wasser­rat­ten
Tina Klostermeier
Amazons neuer Kindle Paperwhite ist noch leichter, schmaler und robuster und kommt mit praktischen Lese-Features.
Amazon stellt den neuen Kindle Paperwhite vor: noch schlanker und leichter und erstmals wasserdicht für Lese- und Hörgenuss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.