Echo und Spotlight: iOS 11 bringt neue iMessage-Effekte mit

Der "Echo"-Effekt von iMessage unter iOS 11 stürzt das Chat-Fenster ins Chaos
Der "Echo"-Effekt von iMessage unter iOS 11 stürzt das Chat-Fenster ins Chaos(© 2017 CURVED)

Apple beschert seinen Nutzern mit iOS 11 wieder eine Fülle an neuen Funktionen und Design-Änderungen. Auch iMessage wird in diesem Zuge weiter verbessert und erweitert. Unter anderem kommen mit "Echo" und "Spotlight" zwei neue Effekte hinzu, die Ihr auf Eure Nachrichten anwenden könnt.

Wählt Ihr den "Echo"-Effekt, wird der Bildschirm mit etlichen Ausfertigungen Eures Nachrichtentextes geflutet. Das sorgt zwar für Durcheinander, hebt aber Eure Mitteilung auch deutlich hervor. "Spotlight" hat zwar die gleiche Aufgabe, geht aber völlig anders an die Sache heran: Das Nachrichtenfenster wird abgedunkelt und ein Scheinwerferkegel auf Eure Nachricht gerichtet. Wer vergleichsweise eher zurückhaltend auf eine einzelne Nachricht aufmerksam machen möchte, sollte vielleicht eher zum Spotlight als zum chaotischen Echo-Effekt greifen.

Noch mehr Verbesserungen

Apple hat sich für iMessage in iOS 11 aber natürlich nicht nur diese beiden neuen Effekte überlegt, welche neben der spielerischen Geheimtinte und zum Beispiel der Sprechblase zur Verfügung stehen werden. Tippt Ihr eine Nachricht, soll Siri Euch künftig zum Beispiel auch Wörter vorschlagen, welche von der KI in Nachrichtentexten erkannt wurden, die Ihr zuvor gelesen habt.

Nachrichten werden in Zukunft außerdem in der Cloud abgelegt und nicht mehr lokal auf Eurem iPhone gespeichert. So habt Ihr von verschiedenen Geräten aus Zugriff auf die Mitteilungen, außerdem spart Ihr Platz, den Ihr stattdessen für Apps, Musik und Co. nutzen könnt. Ein App-Drawer im Chat-Fenster lässt Euch zudem Apps innerhalb des Messengers öffnen und nutzen. Die neuen Funktionen werden mit dem Update auf iOS 11 verfügbar, das im Herbst 2017 erscheinen wird.

iOS 11(© 2017 CURVED)

Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.