Ein Blick hinter die Kulissen von Project Ara

Her damit !11
Mit Googles Project Ara baut Ihr Euch aus dem Modul-Baukasten ein Smartphone ganz nach Euren Wünschen zusammen
Mit Googles Project Ara baut Ihr Euch aus dem Modul-Baukasten ein Smartphone ganz nach Euren Wünschen zusammen(© 2014 Motorola)

Es kam der Riesenhype, dann war es still geworden um die Smartphones im Lego-Stil: Phonebloks, ein Projekt eines französischen Designers, und Project Ara von Google wollen Euch künftig die Möglichkeit geben, die Komponenten von Smartphones selbst auszuwählen - und wie bei einem Bausatz nach Belieben zusammenzustecken.

Doch wie steht es um das kühne Projekt? Phonebloks hat nun ein Video veröffentlicht, das zeigt: Googles Ingenieure arbeiten unter Volldampf an der nächsten Generation Smartphones - und machen gute Fortschritte.

Zu sehen ist unter anderem die elektromagnetische Halterung der einzelnen Bauteile im Endoskelett, die per Appsteuerung auch wieder aufgelöst werden kann. Neben dem kleinen Standard-Modell, das sechs Komponenten - etwa einen Akku, eine Kamera, den Prozessor, den Speicher, die Lautsprecher und ein weiteres Bauteil - enthalten kann, arbeitet das Ingenieursteam auch an einem größeren Gerät, das bis zu neun Elemente umfassen könnte.

Ingenieure testen unterschiedliche Materialien

Besonders cool sind die unterschiedlichen Materialien, aus denen die Rückseiten der Bauteile gefertigt sind. Wann denn nun das Ara auf den Markt kommt, ist noch unklar. Allerdings erwarten wir uns von der Ara Developer Conference am 15. April jede Menge Neues.

Die Arbeit der Entwickler will Google unter anderem mit Preisen für die Erfüllung bestimmter Aufgaben belohnen. Veranstaltungsort der Konferenz ist das Computer History Museum in Mountain View. Dort sollen allerdings nur Entwickler Zugang haben, für alle anderen Interessierten kündigt Google einen Livestream an.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.