Ein Blick hinter die Kulissen von Project Ara

Her damit !11
Mit Googles Project Ara baut Ihr Euch aus dem Modul-Baukasten ein Smartphone ganz nach Euren Wünschen zusammen
Mit Googles Project Ara baut Ihr Euch aus dem Modul-Baukasten ein Smartphone ganz nach Euren Wünschen zusammen(© 2014 Motorola)

Es kam der Riesenhype, dann war es still geworden um die Smartphones im Lego-Stil: Phonebloks, ein Projekt eines französischen Designers, und Project Ara von Google wollen Euch künftig die Möglichkeit geben, die Komponenten von Smartphones selbst auszuwählen - und wie bei einem Bausatz nach Belieben zusammenzustecken.

Doch wie steht es um das kühne Projekt? Phonebloks hat nun ein Video veröffentlicht, das zeigt: Googles Ingenieure arbeiten unter Volldampf an der nächsten Generation Smartphones - und machen gute Fortschritte.

Zu sehen ist unter anderem die elektromagnetische Halterung der einzelnen Bauteile im Endoskelett, die per Appsteuerung auch wieder aufgelöst werden kann. Neben dem kleinen Standard-Modell, das sechs Komponenten - etwa einen Akku, eine Kamera, den Prozessor, den Speicher, die Lautsprecher und ein weiteres Bauteil - enthalten kann, arbeitet das Ingenieursteam auch an einem größeren Gerät, das bis zu neun Elemente umfassen könnte.

Ingenieure testen unterschiedliche Materialien

Besonders cool sind die unterschiedlichen Materialien, aus denen die Rückseiten der Bauteile gefertigt sind. Wann denn nun das Ara auf den Markt kommt, ist noch unklar. Allerdings erwarten wir uns von der Ara Developer Conference am 15. April jede Menge Neues.

Die Arbeit der Entwickler will Google unter anderem mit Preisen für die Erfüllung bestimmter Aufgaben belohnen. Veranstaltungsort der Konferenz ist das Computer History Museum in Mountain View. Dort sollen allerdings nur Entwickler Zugang haben, für alle anderen Interessierten kündigt Google einen Livestream an.

Weitere Artikel zum Thema
Project Ara beer­digt: Kein modu­la­res Smart­phone von Google
Christoph Lübben2
Unfassbar !6Project Ara
Nach Jahren nun die traurige Gewissheit: Mit Project Ara wurde von Google nun der Traum vom komplett modularen Smartphone eingestellt – vorerst.
Project Ara: Googles Muse mit Entwick­lung unzu­frie­den
Christoph Groth2
Peinlich !15Von der ursprünglichen Modul-Vielfant für Project Ara ist Google inzwischen abgerückt
Phonebloks-Erfinder Dave Hakkens hatte Google einst zum Modul-Smartphone Project Ara inspiriert. Die aktuelle Entwicklung gefällt ihm aber gar nicht.
Project Ara: Das modu­lare Smart­phone kommt später – und mit weni­ger Modu­len
Guido Karsten12
Peinlich !83Offenbar wird es viele der erwarteten Project Ara-Module nicht geben
Google hat im Rahmen der I/O-Konferenz erklärt, dass sich Project Ara weiter verzögert. Außerdem soll das Smartphone weit weniger modular werden.