Ein neuer Star am Twitter-Himmel: BronxZoosCobra

Opossum Heidi hat es vorgemacht, sie war der erste tierische Star 2011. Und jetzt kommt eine Kobra daher. Das Tier, das rund einen halben Meter lang und nur ein paar Monate alt ist, ist aus dem New Yorker Zoo verschwunden. Aufgetaucht ist die Kobra nun auf Twitter, wo sie über ihre Erlebnisse auf ihrer Tour durch den Big Apple berichtet und innerhalb kürzester Zeit rund 100.000 Follower hatte.

Unter dem Pseudonym „BronxZoosCobra“, beziehungsweise @BronxZoosCobra, zwitschert die Kobra nun fleißig und unterhält ihre Fans blendend. Im ersten Tweet bedankte sich das (noch) namenlose Tier bei den Tieren aus dem Film „Madagascar“, die eine Inspiration für sie gewesen seien.

Außerdem gibt die ägyptische Kobra gute Ratschläge, unter anderem an Charlie Sheen, dem sie schreibt:

Dear @CharlieSheen, know what's better than tiger's blood? Cobra venom. #winning#snakeonthetown Also I'm 20 inches long. Just sayin'.

Übersetzt: Lieber @CharlieSheen, weißt du, was besser ist als Tigerblut? Kobragift! #winning #snakeonthetown Außerdem bin ich 51cm lang. Wollt’s nur gesagt haben.

An anderer Stelle berichtet die Kobra von ihrem Ausflug auf das Empire State Building und dass die Menschen von oben doch alle wie Mäuse aussehen – wie überaus leckere Mäuse! Wirklichen Grund zur Sorge gibt es für Menschen jedoch nicht, da Kobras eben vor allem Mäuse und ähnliches Getier fressen und den Menschen wenn möglich eher fern bleiben. Wie der Zoodirektor James J. Breheny mitteilte, ist es sogar wahrscheinlich, dass die Kobra den Zoo nie verlassen hat und sich noch irgendwo im Reptilienhaus versteckt.

Natürlich steckt hinter der twitternden Kobra ein Mensch, wer genau es ist, ist noch nicht bekannt. Zwischenzeitlich gibt es auch ein Twitter-Konto des Tierpflegers, aus dessen Obhut die Kobra entwischt ist. Auf jeden Fall bleibt zu hoffen, dass die Twitter-Kobra noch lange Spaß am twittern hat und wir uns noch lange an ihren witzigen, cleveren und interessanten Tweets erfreuen können.