Ein neues HomePod-Kabel kostet so viel wie ein iPhone-Akku

Apple tauscht das Kabel vom HomePod offenbar zum kleinen Preis
Apple tauscht das Kabel vom HomePod offenbar zum kleinen Preis(© 2017 CURVED)

Eine Reparatur des HomePod ist außerhalb der Garantie und ohne AppleCare eigentlich sehr teuer. Anders sieht es wohl aus, wenn nur das Stromkabel einen Defekt hat. In diesem Fall verlangt Apple offenbar einen deutlich geringeren Preis – und zwar so viel, wie derzeit auch der Akkutausch bei einem iPhone kostet.

Ein neues Kabel für den HomePod bekommt ihr inklusive Einbau wohl schon zum Preis von 29 Dollar in den USA, wie 9to5Mac berichtet. Damit kostet der Tausch ähnlich viel wie ein neuer iPhone-Akku, der hierzulande für 29 Euro zu haben ist – allerdings nur für begrenzte Zeit. Die Kosten für die Kabel-Reparatur beim smarten Lautsprecher ändern sich wohl auch dann nicht, wenn ihr AppleCare Plus besitzt: Ein Schaden am Kabel wird hier nämlich nicht von dem Service abgedeckt.

Kaum Reparaturen

Apple selbst geht aber offenbar davon aus, dass es nur in seltenen Fällen zu Defekten am Kabel kommen kann. Es handelt sich hier übrigens wohl um die einzige Reparatur, die der Hersteller überhaupt am HomePod durchführt: Bei den meisten Schäden wird gleich das komplette Gerät ersetzt.

Neben Problemen mit dem Kabel deckt AppleCare Plus anscheinend kosmetische Schäden wie Kratzer, Beulen und weitere entsprechende Mängel am Lautsprecher ebenfalls nicht mit ab. Nutzer sollten den HomePod daher gut behandeln. Für Deutschland hat Apple noch keine Preise für die Reparatur und den Gerätekauf selbst bekannt gegeben. Hierzulande ist der Speaker nämlich noch gar nicht erhältlich. Das soll sich aber noch im Frühjahr 2018 ändern.


Weitere Artikel zum Thema
Apple, Samsung, Xiaomi? Das belieb­teste Smart­phone der Welt kommt von ...
Michael Keller
Das iPhone Xr war vermutlich bislang das beliebteste Smartphone
Samsung Galaxy A51, iPhone 11, Huawei P20 oder Xiaomi Redmi Note 8? Ein Gerät wurde Anfang 2020 mit Abstand am häufigsten verkauft.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
AirPods sollen zum Gesund­heits- und Fitness­tra­cker werden
Michael Keller
Apples AirPods sollen künftig noch mehr Funktionen bieten als bislang
AirPods sollen künftig mehr können als Musik abspielen. Apple arbeitet offenbar an einer Technologie, mit denen die Gadgets zu Fitnesstrackern werden.