Elgato Thunderbolt 3 Dock vorgestellt: Ein Kabel, sie alle zu binden

Das Elgato Thunderbolt 3 Dock
Das Elgato Thunderbolt 3 Dock(© 2017 Elgato)

Über ein einziges Kabel alle Peripheriegeräte verbinden, zwei 4K-Displays ansteuern, den Computer und sämtliches Zubehör laden, per Ethernet surfen und USB-C nutzen? Das funktioniert mit dem Thunderbolt 3 Dock, das Elgato auf der CES vorgestellt hat.

Der Zubehörhersteller hat am Mittwoch sein Thunderbolt 3 Dock angekündigt, das als Ergänzung für das MacBook Pro und Windows-Notebooks dienen soll. Das Dock verfügt über zwei Thunderbolt 3 (USB-C)-Anschlüsse, einen DisplayPort, drei USB 3.0-Anschlüsse, einen Gigabit-Ethernet-Port, einen 3,5 mm Kopfhörerausgang, einen 3,5 mm Mikrofoneingang sowie ausreichend Leistung, um den Computer und die Peripherie zu laden. "Unser neues Thunderbolt Dock 3 ist die perfekte Ergänzung für alle Notebook-Anwender, die den Übergang auf moderne Schnittstellentechnologien fließend und kompromisslos vollziehen möchten – ohne den Einsatz einer Vielzahl verschiedener Adapter", sagt Markus Fest, CEO von Elgato.

Das Zubehör nutzt Thunderbolt 3, um das MacBook Pro oder Windows-Notebook mit bis zu 85 Watt und über dasselbe USB-C-Kabel aufzuladen, das die Datenverbindung zwischen Dock und Computer herstellt. Auch bei der Stromversorgung der angeschlossenen Peripheriegeräte sollen sich Anwender auf zertifizierte Elektronik verlassen können: USB-C-Zubehör wird mit bis zu 15 Watt versorgt, und die USB 3.0-Anschlüsse laden mühelos iPhone oder iPad.

Geeignet für den Profi-Einsatz

Der integrierte DisplayPort-Anschluss steuert Bildschirme mit 4K-Auflösung bei vollen 60 Hz Bildrate und empfiehlt sich damit für den professionellen Einsatz. Zusätzlich lässt sich über den USB-C-Port noch ein Zweit-Bildschirm mit 4K und 60 Hz anschließen – somit müssen weder bei Ergonomie noch bei Produktivität Kompromisse eingegangen werden.

Auch virtuell herrscht Ordnung: Dank des Elgato Thunderbolt Dock Dienstprogramms verlässt man am Ende des Arbeitstages schnell und sicher das Büro, denn die Software wirft nach nur einem Mausklick gleichzeitig alle aktiven Volumes aus.

Elgato Thunderbolt 3 Dock kommt mit zwei Thunderbolt-3-Anschlüssen. Über einen Port wird der Computer angeschlossen und geladen. Der zweite Anschluss verbindet Geräte der neuesten Generation, wie 5K Thunderbolt Displays und ultraschnelle Speicherlösungen, oder auch ältere Thunderbolt 2 Geräte per Adapter. Mit dem USB-C-Stecker lassen sich neben Thunderbolt- aber auch USB-Geräte oder Bildschirme anschließen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Elgato Thunderbolt Dock 3 ist ab dem ersten Quartal 2017 zu einem Preis von 299,95 Euro inkl. MwSt. erhältlich und wird mit einem 50 cm langen Thunderbolt 3 Kabel ausgeliefert. Weiterhin erhältlich ist Elgato Thunderbolt 2 Dock zum Preis von 229,95 Euro inkl. MwSt..

Weitere Artikel zum Thema
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
macOS Mojave: Apple will euch den Umstieg von Windows erleich­tern
Francis Lido
Der Umstieg auf macOS soll künftig leichter fallen
Die Beta von macOS Mojave 10.14 enthält einen verbesserten Migrationsassistenten. Dieser überträgt offenbar mehr Daten als bisher.
MacBook Touch im Konzept: Dieses Gerät wird Apple niemals heraus­brin­gen
Francis Lido3
Her damit !5So könnte ein MacBook mit Touch-Display aussehen
Ob jemals ein MacBook mit Touch-Display erscheinen wird, weiß womöglich nicht mal Apple selbst. Eine Studie zeigt aber nun, wie es aussehen könnte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.