Elvis-Darsteller vereinigt euch – FaceTime-Gruppenchats machen es möglich

Mit iOS 12.1 hat Apple "Gruppen FaceTime" eingeführt: Das Feature ermöglicht euch Videotelefonate, an denen bis zu 32 Nutzer auf einmal teilnehmen können. Wie das in der Praxis aussehen kann, zeigen Elvis-Darsteller in Apples neuem Werbespot.

Der etwas über eine Minute lange Clip über diesem Artikel hat einen hohen Unterhaltungswert: Elvis-Darsteller auf der ganzen Welt nutzen darin Gruppen FaceTime für eine gemeinsame Performance. Als Lied haben sie sich dafür die Ballade "There's Always Me" aus dem Jahr 1961 ausgesucht.

Gruppen FaceTime verbindet

Die einzelnen Elvis-Darsteller performen dabei an den verschiedensten Orten – im Motel, im Hochhaus, an der Bushaltestelle und sogar auf hoher See. Neben ihrer Leidenschaft für den King vereint die Sänger ihr Smartphone: Jeder von ihnen besitzt ein iPhone Xs Max und singt den anderen über Gruppen FaceTime zu.

Sicherlich eine sehr kreative und ungewöhnliche Art, Gruppen FaceTime zu nutzen. Die meisten von euch dürften das Feature wohl eher für herkömmliche Videotelefonate verwenden. In vollem Umfang möglich ist dies mit einem iPhone, iPad oder Mac. Außerdem könnt ihr mit einer Apple Watch oder einem HomePod an Gruppen-Face-Time-Chats teilnehmen.

Dann müsst ihr allerdings auf die Videoübertragung verzichten und könnt die anderen nur hören. Wie ihr Gruppen FaceTime auf einem iPhone nutzt, hat Jan kurz nach dem Rollout des Features für euch zusammengefasst. Eigentlich hätte die Funktion bereit in iOS 12 zur Verfügung stehen sollen. Die Einführung erfolgte schließlich aber doch etwas später – mit iOS 12.1.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit32So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.