Embrace: Wearable für Epileptiker soll Leben retten

Her damit !12
Ein Wearable als Lebensretter: Die Smartwatch Embrace
Ein Wearable als Lebensretter: Die Smartwatch Embrace (© 2014 Empatica)

Lebensrettendes Wearable: Ein neues Smartwatch-Projekt namens Embrace auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo soll Menschen mit Epilepsie den Alltag erleichtern und im Notfall den Betreffenden sogar das Leben retten können. Das auf Spenden basierende Projekt ist bereits voll finanziert und die Embrace-Smartwatch ab 189 US-Dollar vorbestellbar.

Bisher galten Smartwatches oder Fitnesstracker eher als komfortable Spielzeuge für die sportbewusste Smartphone-Generation von heute. Doch die Wearable-Technologie lässt sich mittlerweile auch für (über)lebenswichtige Dinge einsetzen. Das hat nun die Firma Empatica in Zusammenarbeit mit dem Massachusetts Institute of Technology in Form ihrer neuen Smartwatch Embrace unter Beweis gestellt. Diese lässt Epileptikern zum einen ihre Krankheit besser handhaben und kann zum anderen im Notfall sogar Leben retten.

Embrace(© 2014 Empatica)

Embrace: Lebensretter für Menschen mit Epilepsie

Die Uhr misst beim Träger die elektrische Aktivität der Haut, wodurch ein sich ankündigender epileptischer Anfall angezeigt werden kann. Dadurch ist der Betroffene frühzeitig gewarnt und kann die nötigen Maßnahmen zur Vorbeugung treffen. Zudem kann die Uhr ein Notfallsignal an vorab definierte Kontaktpersonen schicken. Darüber hinaus erfasst das Wearable die Körpertemperatur, überwacht den Schlafrhythmus und misst die Bewegungsaktivität. Erhältlich ist die Embrace-Smartwatch in zwei verschiedenen Größen und fünf Farbvarianten.

Momentan steht das Wearable vor seiner nächsten Entwicklungsstufe und kann zu einem Preis von 189 US-Dollar vorbestellt werden. Ein aktuelles Produktvideo gibt zusätzliche Auskünfte über das Embrace-Projekt.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.
LG G6 und Co.: Keynote zum MWC am 26. Februar offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller
Konzept-Designer haben sich bereits Gedanken zum Aussehen des LG G6 gemacht
Der 26. Februar 2017 wird der Tag der Vorzeigemodelle: Nun hat auch LG eine Veranstaltung angekündigt, auf der vermutlich das LG G6 vorgestellt wird.